Aktueller Nachfragetrend Fenster, Türen und Sonnenschutz

News , 24.10.2019 , Frank Kessler Aktueller Nachfragetrend Fenster, Türen und Sonnenschutz
Foto: Roland Riethmüller

Auch in der Bauwirtschaft richtet sich die Nachfragesituation nach den Produkten, die sich am Markt durchsetzen konnten. Das gilt ebenfalls für den Nachfragetrend beim Sonnenschutz und bei Fenster und Türen. Doch welche Trends erwartet der Markt bis zum Jahr 2022? Dieser Frage ist kürzlich eine Umfrage nachgegangen und hat dabei spannende Erkenntnisse über die Nachfragesituation bei Architekten erlangt.

Die Marktforscher von BauInfoConsult aus Düsseldorf haben kürzlich eine Telefonumfrage bei 150 Architekten gemacht. Thema war die Nachfrage im Bereich Fenster, Türen und Sonnenschutz. Welche Trends erwarten die Architekten in den nächsten drei Jahren, lautete die konkrete Fragestellung. Demnach sehen die Planer eine hohe Nachfrage in Richtung Energieeffizienz. Denn die aktuelle Trendeinschätzung bestätigt, dass das Thema Energieeinsparung eines der Hauptthemen ist.

Energieeffizienz steht an erster Stelle

Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass fast jeder dritte Planer bis zum Jahr 2022 mit einem stärkeren Kaufinteresse nach hochdämmenden Fenstern mit Dreifach-Verglasung rechnet. Das sagen immerhin 30 Prozent der Befragten. Doch auch Wärmedämmung wird von 23 Prozent als das zentrale Thema der nächsten drei Jahre ansehen.

Smart Home gewinnt an Bedeutung

Ein weiteres aktuelles Thema könnte nach der Meinung der Architekten in Zukunft auch mehr Zulauf bekommen: die Smart Home-Steuerung bei Sonnenschutzprodukten. Immerhin 15 Prozent der Befragten sehen diesbezüglich in den kommenden drei Jahren eine steigende Nachfrage. Doch auch der Sicherheitsaspekt gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das sagen rund zwölf Prozent der befragten Architekten.

Weitere Nachfragetrends

13 Prozent der Befragten sehen ein stärkere Nachfrage nach Aluminiumprofilen und zwölf Prozent nach Kunststoffprofilen. Auf Verbundkonstruktionen Holz-Aluminium entfallen jeweils vier Prozent. Im leichten Trendanstieg befinden sich jedoch auch Panoramafenster, beziehungsweise großformatige Fenster und Türen sagen fünf Prozent der Architekten. Und auch die Verschattung ist ein Thema mit einem leichten Nachfrageanstieg. Sieben Prozent sehen einen Anstieg bei Rollläden, vier Prozent bei Markisen und drei Prozent bei Raffstoren. Die Folientechnik und automatische Abdunklung erwartet ein Prozent der Architekten.