News, 19.06.2017, Roland Riethmüller

Die aktuellen Trends der Baubranche

Die aktuellen Trends der Baubranche

Foto: Roland Riethmüller

Was sind die Trendthemen in diesem Jahr? Eine aktuelle Studie hat dazu die Baubranche befragt und ist auf bemerkenswerte Ergebnisse gekommen. Offenbar wird vieles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Oder anders gesagt, die “heißen” Themen der letzten Zeit bestimmen den Bau weniger als die großen Trends der letzten Jahre.

Was beschäftigt die Baubranche? Dieser Frage ist das Marktforschungsinstitut BauInfoConsult im Rahmen der Trendstudie 2017 nachgegangen und hat 603 Akteure am Bau danach befragt, durch welche Entwicklungen die deutsche Bau- und Installationsbranche in diesem Jahr am stärksten beeinflusst wird.

Energieeinsparung und Energieeffizienz sind anhaltende Trends

Nach wie vor bestimmt wie auch in den Vorjahren wieder die Energiewende die Baubranche. So erwarten 45 Prozent der Befragten die stärksten Einflüsse durch Energieeinsparung und Energieeffizienz. Doch auch das nachhaltige Bauen wird von 28 Prozent als Trendthema für 2017 gesehen. 9 Prozent sehen ebenfalls einen Bedeutungsgewinn in entsprechenden Siegeln und Zertifikaten für die Nachhaltigkeit.

Barrierefreiheit und altersgerechter Umbau stagnieren

Das große Thema Demografie und Barrierefreiheit ist mit einem Prozentpunkt weiter gesunken. Trotzdem halten immer noch 25 Prozent der Bauakteure die Anforderungen des wachsenden Altersdurchschnitts für bedeutend. Das macht sich auch besonders dadurch bemerkbar, dass 14 Prozent der Befragten einen verstärkten Wunsch nach einer Erhöhung des Komforts und 12 Prozent nach einem Anstieg des Sicherheitsbedürfnisses empfinden.

Die Mehrheit hält nichts von den “heißen” Themen

Erstaunlicherweise bewegt der Fachkräftemangel nur 13 Prozent der befragten Architekten, Bauunternehmer, SHK-Installateure, Maler und Trockenbauer. Auch steigende Baupreise werden nur von 12 Prozent als Trend-Thema gesehen. Die oft erwartete Bedrohung durch kompliziertere Bauprozesse und das viel gepriesene serielle Bauen halten nur fünf, beziehungsweise vier Prozent der Befragten für ein wichtiges Thema. Selbst die “großen” Themen Building Information Modeling (BIM) und das zukunftsträchtige Smart Home werden jeweils nur von drei Prozent der Befragten als bestimmendes Thema in diesem Jahr gesehen.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!