Digitale Dreistufigkeit - Ausblicke in die Zukunft

News , 05.04.2019 , Frank Kessler Digitale Dreistufigkeit - Ausblicke in die Zukunft
Foto: GC-Gruppe

Die Welt befindet sich im Wandel und viele beschäftigen sich mit dem Thema, was die Zukunft bringen wird. Diese Frage stellt sich auch der SHK-Großhandel auf einem eigens dafür entwickelten "Marktplatz digitaler Dreistufigkeit". Hier wird ein greifbarer Ausblick auf die Zukunft gewährt. Dabei ist die Sichtbarkeit im Internet von immenser Bedeutung. Zusammenfassend stellen Komfort, Energieeffizienz und Mobilität die drei Schlagworte zur Dreistufigkeit dar.

Schon heute ist unsere Welt von großen Veränderungen geprägt. Wer in Zukunft mithalten will, der muss sich den Veränderungen stellen. Das gilt besonders für die SHK-Branche. Waren die Handwerker früher die erste Anlaufstelle beim Bad- und Heizungskauf, so geht die Reise der Kunden heute zunächst über das Internet. Wer da nicht mithalten kann und nicht sichtbar ist, der hat bereits verloren. Wenn es um die Inspiration und den Preisvergleich geht, dann ist das Internet für die Kunden von heute die erste Anlaufstelle. Schnell ist man mit einem Mausklick am Ziel. Der dreistufige Vertriebsweg muss sich deshalb diesen neuen Herausforderungen stellen. Das gelingt nur, in dem man sich im Internet präsentiert und trotzdem die Nähe zum Endkunden nicht verliert.

Blick in die Zukunft

Gemeinsam mit renommierten Herstellern, Softwareanbietern und Experten ermöglicht der SHK-Großhändler Cordes & Graefe bei seiner Neuheitenschau einen ersten Einblick in das neue Zeitalter. "Wir zeigen und hinterfragen, was in unserer Branche möglich ist, wollen Meinungen und Vorstellungen teilen und gemeinsam lernen”, erklärt Thomas Werner, persönlich haftender Gesellschafter der GC-Gruppe. “Zum Beispiel wie unsere Kunden vom Fachhandwerk Mitarbeiter gewinnen und binden können oder wie sie betriebliche Abläufe verbessern und damit von mehr Freiräumen im Arbeitsalltag profitieren."

Einfach, individuell und prägnant

Die Angebotspalette ist so vielseitig, dass der Handwerksbetrieb genau die Lösungen findet, die zu seinem Betrieb und zu seinen Abläufen passen. Was in Zukunft alles möglich sein wird, können die Besucher auf den Messeständen erfahren. Baudocs etwa, die "digitale Bauakte", stellt mit einem Klick - von der Angebotsvorbereitung bis zur Projektübergabe - exakt die relevanten Dokumente zur Verfügung, die der Fachhandwerker im Rahmen eines Projektes benötigt. Expertenvorträge vermitteln den Besuchern Erfolgsbeispiele und realistische Zukunftsszenarien. Wie die Stadt von Morgen aussieht, das erläutern die Experten von Bosch. Komfort, Energieeffizienz und Mobilität sind die drei Schlagworte zur Dreistufigkeit. Aber sind zugleich auch die Anforderungen für eine innerstädtische Mobilität. Es gilt, die richtigen Antworten für die Zukunft parat zu haben. Ohne digitalen Wandel ist das nicht möglich.