News, 02.06.2014, Roland Riethmüller

Professionelle Badrenovierung überwiegt

Professionelle Badrenovierung überwiegt

Foto: ZVSHK

Bei Sanitärarbeiten werden überwiegend Handwerker beauftragt, denn Do-it-youself spielt im SHK-Bereich nur eine untergeordnete Rolle. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage von TEMA-Q bei 1.000 Haushalten. Dabei werden die Sanitärprodukte auch zu 60 Prozent direkt über den SHK-Handwerker bestellt. Trotz aller Vorurteile waren die Befragten vor allem hinsichtlich der Qualität und der zeitlichen Ausführung mit den SHK-Betrieben sehr zufrieden.

In einer nicht repräsentativen Umfrage unter 1.000 Haushalten gaben rund sieben Prozent an, im letzten Jahr Arbeiten im SHK-Bereich durchgeführt zu haben. Erstaunlicherweise wurden diese zu rund zwei Drittel komplett von professionellen SHK-Installateuren ausgeführt. Do-it-yourself scheint bei Badrenovierungen demnach keine große Rolle zu spielen. Auch der Austausch oder die Erneuerung von einzelnen Komponenten, wie einer neuen Badewanne oder einem neuen Waschtisch, wurde bei rund drei Viertel aller Sanitärarbeiten mindestens zum Teil von einem professionellen SHK-Installateur ausgeführt.

Zwar informieren sich die Befragten vor der Beauftragung im Baumarkt oder Sanitär-Großhandel, doch sind Internetbestellungen eine absolute Seltenheit. So werden bei 60 Prozent aller Aufträge die Sanitärprodukte auch direkt im dreistufigen Vertriebsweg beim SHK-Installateur bestellt.

Auswahlkriterien für die Beauftragung eines SHK-Installateurs sind die räumliche Nähe und vor allem auch die gewachsene Vertrauensbasis. Denn alle SHK-Betriebe wurden aufgrund einer hohen Qualität bei der Ausführung durchweg positiv bewertet. Auch scheint ein Umdenken im SHK-Handwerk eingesetzt zu haben, denn die oft kritisierte zeitliche Unzuverlässigkeit war in keinem Fall ein Thema.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!