Qualität im Handwerk sehr gefragt

, 25.06.2012 , Roland Riethmüller Bild zu: Qualität im Handwerk sehr gefragt
Foto: qih Qualität im Handwerk Fördergesellschaft

Ganz oben auf waren wieder mal Deutsche Handwerker beim diesjährigen „Gipfeltreffen“ des Handwerks auf der Zugspitze. Wie in den Vorjahren hat dort die Fördergesellschaft Qualität im Handwerk (qih) das begehrte Zertifikat an 51 Inhaber von besonders kundenfreundlichen Handwerksbetrieben aus ganz Deutschland verliehen, die damit die Berechtigung zum Führen des Qualitätssiegels erhalten.

Rund 1.500 bundesdeutsche Handwerksbetriebe aus über 20 Gewerken haben sich an der Bewertung der Qualitätsinitiative qih beteiligt, die deren Kundenbewertungen neutral und unabhängig analysiert. „Es hat uns selbst ein wenig überrascht, dass so viele Firmen aus allen Bereichen des Handwerks bereit sind, sich dem Urteil ihrer Kunden zu stellen“, erklärte qih-Geschäftsführer Volker Kreft. Denn nur bei einer gleich bleibend Bewertung der Auftraggeber mit dem Urteil „sehr gut“ dürfen die Handwerksbetriebe das gefragte qih-Qualitätssiegel führen.

Seit 2007 führt die Qualitätsinitiative das qih-Siegelverfahren durch. Anfangs nur in ausgewählten Gewerken und seit 2010 auch übergreifend für das gesamte Innungshandwerk. Jedes Jahr werden dann die Besten der Besten in die „Parnorama-Lounge“ in fas 3.000 Meter Höhe auf die Zugspitze zur feierlichen Überreichung der Zertifikate eingeladen. „Sie haben es erfolgreich gemeistert, ihre Kunden zu Fans zu machen“, so Kreft.

Bundesweit sind 1.100 Handwerksbetriebe berechtigt, das Qualitätssiegel der Fördergesellschaft Qualität im Handwerk zu führen. Für einige Handwerksbetriebe hat sich dies bereits ausgezahlt, da sich dadurch ihre Auftragssituation deutlich verbessert hat.