SHK-Installateure nutzen kaum Apps

News , 07.05.2019 , Roland Riethmüller SHK-Installateure nutzen kaum Apps
Foto: Roland Riethmüller

Auch im Baugewerbe sind Smartphones und Tablets längst im beruflichen Alltag angekommen und leisten dort gute Arbeit. Das ist im SHK-Handwerk nicht anders, und kaum ein Handwerker möchte noch auf den digitalen Assistenten verzichten. Doch die vollständige Leistungsfähigkeit der mobilen Computer wird nur von etwa der Hälfte der SHK-Installateure in Deutschland genutzt. Denn rund die Hälfte der Profis verzichtet auf die Verwendung von Apps.

Das Smartphone ist auch im beruflichen Umfeld kaum noch wegzudenken. Rund 80 bis 90 Prozent der SHK-Installateure in Europa setzen auf die Unterstützung durch Smartphones und Tablets. Das ist kaum überraschend. Aber die geringe Nutzung von mobilen Apps ist dagegen durchaus erstaunlich. Schließlich nutzt derzeit fast jeder Deutsche mit einem Smartphone den Instant-Messaging-Dienst WhatsApp im privaten Bereich. Doch trotz dieser hohen Verbreitung werden im geschäftlichen Bereich kaum Apps genutzt. Einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsinstituts BauInfoConsult unter 900 SHK-Profis in Europa zufolge setzen demnach nur 55 Prozent der SHK-Installateure auf mobile Anwendungen.

Nur etwa die Hälfte der deutschen SHK-Installateur nutzt Apps

Doch damit sind die deutschen SHK-Profis nicht alleine. Auch in anderen europäischen Ländern ist die Situation vergleichbar oder sogar noch schlechter. Nur in den Niederlanden ist die Verbreitung mit 65 Prozent etwas höher als in Deutschland. Während in Großbritannien die Nutzung auf dem gleichen Niveau wie in Deutschland liegt, sind die Nutzungszahlen in Belgien mit 49 Prozent, in Polen mit 34 Prozent und in Frankreich mit 19 Prozent teilweise deutlich geringer.

Hersteller-Apps werden am häufigsten genutzt

Welche Apps dabei zum Einsatz kommen, lässt die Umfrage schnell vermuten. So geht es zum größten Teil um Apps von Herstellern für den mobilen Abruf technischer Informationen und Produkteigenschaften sowie deren Verfügbarkeit im Fachhandel. Einige SHK-Installateure konnten sogar konkrete Namen nennen und beweisen damit, wie intensiv die Apps für Handwerker offenbar genutzt werden. Dabei war auch oft die Sprache von den folgenden Herstellern: Viessmann, Vaillant, Bosch, Buderus, Daikin, Mitsubishi, Grundfos oder Grohe.