News, 30.06.2015, Jennifer Brandt

Smart Home als Trend immer beliebter

smart-home-trend-beliebter.jpg

Foto: KfW-Bildarchiv / Jens Steingässer

Wer heute baut, sollte sich bewusst machen, welche Anforderungen er aktuell und auch in Zukunft an sein Eigenheim stellt. Immerhin möchte man sich ja auch in ein paar Jahrzehnten noch wohl fühlen in seinen eigenen vier Wänden. Wenn das Haus dann noch alltägliche Arbeit erleichtert, umso besser. In diesem Zusammenhang gewinnt der Trend “Smart Home” immer mehr an Bedeutung. So entschieden sich immer mehr Bauherr für die Anwendung von Smart Home-Lösungen.

Heutzutage gibt es so viele verschiedene Möglichkeiten, sein Eigenheim zu gestalten. Neben dem barrierefreien Bauen weckt dabei der Einsatz von Smart Home-Lösungen immer größeres Interesse bei Bauherren. Dies bestätigt auch eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts BauInfoConsult zum Einsatz von Smart Home, die Anfang des Jahres 2015 unter 656 Privatpersonen online vorgenommen wurde. Befragt wurden ein Personenkreis, der entweder gerade in der Bauphase seines Eigenheims steckte oder diese zumindest plante.

Dabei kam heraus, dass bereits gut jeder dritte Befragte über Lösungen im Bereich Smart Home nachdenkt. Dabei spielt es im Übrigen keine Rolle, ob die Befragten über den Bau von Fertig- oder Massivhäusern nachdenken. Dennoch sind bei denjenigen, die Massivhäuser bauen, vor allem die Nutzung von Sicherheits- und Beleuchtungstechnik beliebt. Damit sind beispielsweise Alarmanlagen, vernetzte Jalousien oder spezielle Beleuchtung.

Ebenfalls beliebt im Bereich Smart Home, nämlich bei mehr als jedem zweiten Befragten, ist das intelligente Energiemanagement und Speichern, sowie eine Vernetzung der Unterhaltungselektronik. Nach wie vor eher selten genutzt, sind jedoch spezielle Anwendungen, wie der intelligente Kühlschrank, der sich selbstständig befüllt.

Alle Befragten sind sich übrigens darüber einig, dass solche intelligenten Lösungen im Smart Home auch ihren Preis haben. Das ist wohl auch der Grund, warum sich viele Bauherren immer noch gegen diese zukunftsweisende Technik wehren.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!