Baukonjunktur

Die Bauwirtschaft ist einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland. Die Entwicklung der Baukonjunktur hat deshalb einen maßgeblichen Einfluss auf die gesamte Volkswirtschaft in Deutschland. Als Messlatte dient der Auftragsbestand und die Beschäftigtenzahlen. Der Begriff Konjunktur entstammt der Volkswirtschaft und gibt Auskunft über die wirtschaftliche Lage eines Landes. Schwankungen in der Baukonjunktur bezeichnet man als Zyklus. Dieser unterscheidet sich in vier Phasen:

  • Depression - Das ist der absolute Tiefpunkt der Wirtschaft eines Landes
  • Rezession - Bezeichnet man die Phase, in der die Baukonjunktur schwächelt und der Abschwung eingesetzt
  • Expansion - Hier findet der Aufschwung statt
  • Boom - Das ist der absolute Höhepunkt der Wirtschaft.

In der Praxis sieht es jedoch so aus, dass es einen genauen Konjunkturverlauf nicht mehr gibt. Kurzfristig kann es jederzeit zu Auf- und Abschwüngen kommen. Das betrifft insbesondere die Bauwirtschaft durch saisonale Schwankungen, wenn zum Beispiel im Winter Schnee und Eis liegt. Diese Zeiträume müssen besonders beachtet werden.

News

Bauwirtschaft übertrifft Erwartungen mit 3,3 Prozent Wachstum

Bauwirtschaft übertrifft Erwartungen mit 3,3 Prozent Wachstum

Anfang des Jahres 2017 war man von einem Wachstum in der Bauwirtschaft von plus 2,8 Prozent ausgegangen. Doch die Zahlen bestätigen, dass die Baukonjunktur besser ist, als zunächst angenommen. Grund dafür ist die anhaltende Nachfrage nach Wohnimmobilien und die verstärkte Neubautätigkeit. Auch für das Jahr 2018 rechnet die Bauwirtschaft mit einem weiteren Wachstum. mehr

News

Weniger Baugenehmigungen: Bauindustrie dementiert Schuld

Weniger Baugenehmigungen: Bauindustrie dementiert Schuld

In einer aktuellen Stellungnahme hat die Bauindustrie eine Verantwortung für den Rückgang der Baugenehmigungen in Deutschland zurückgewiesen. Kritiker sprachen zuletzt von einer konjunkturbedingt starken Auslastung der Bauindustrie, die im ersten Halbjahr 2017 zu einem Rückgang der Baugenehmigungen geführt habe. Doch Baulandengpässe, fehlende kommunale Planungskapazitäten sowie statistische Effekte sind laut Bauindustrie die wahren Hemmnisse. mehr

News

Stabile Baukonjunktur stärkt Bauwirtschaft in ganz Europa

Stabile Baukonjunktur stärkt Bauwirtschaft in ganz Europa

Die Baukonjunktur in Europa ist so stabil wie seit Jahren nicht mehr. Dabei ist die Baunachfrage erstmals tatsächlich in allen europäischen Ländern gewachsen. Als Grund wird das robuste Wirtschaftswachstum und die positive Finanzsituation der öffentlichen Hand gesehen. Auch wenn in den nächsten Jahren die Wachstumsraten nicht mehr ganz so stark steigen, so stärkt aktuell vor allem der Wohnungsbau europaweit die Baukonjunktur. mehr

News

Baukonjunktur durch Fachkräftemangel gebremst

Baukonjunktur durch Fachkräftemangel gebremst

Wie entwickelt sich die Bauwirtschaft bei anhaltend hoher Baukonjunktur? Diese Frage wurde kürzlich vor allem im Hinblick auf die Entwicklung im Wohnungsbau und Nichtwohnungsbau erörtert. Dabei wurde auch der Einfluss durch Fachkräftemangel und Kapazitätsengpässen untersucht. So ist in der Baubranche im Jahr 2017 eine leichte Stagnation zu beobachten, die aktuelle Situation lässt jedoch auf eine positive Entwicklung hoffen. mehr

News

Positive Baukonjunktur im Elektrohandwerk

Positive Baukonjunktur im Elektrohandwerk

Unter Elektrikern und Elektro-Installateuren ist weiterhin eine gute konjunkturelle Stimmung zu verzeichnen. Den Beleg hierfür liefert die aktuelle Herbstumfrage im Elektrohandwerk. Viele Unternehmen sehen sich selbst und die aktuelle Baukonjunktur in einem guten Licht. Das wirkt sich positiv auf die Grundstimmung und den bundesweiten Geschäftsklimaindex aus. Gleichzeitig haben viele Betriebe unbesetzte Stellen und finden keine Fachkräfte. mehr

News

Gebremste Baukonjunktur - Ende vom Sommerhoch?

Gebremste Baukonjunktur - Ende vom Sommerhoch?

Das Sommerhoch neigt sich offenbar dem Ende zu. Seit April befindet sich das Wachstum auf dem Tiefstand und die Baukonjunktur verliert immer mehr an Fahrt. Die Bauindustrie hofft daher auf mehr Planungssicherheit und die Absicherung der Investitionen durch den Bund. Denn obwohl der öffentliche Hochbau immer noch mit guten Zahlen glänzen kann, ist das Schlusslicht in den anderen Bausparten die öffentliche Hand. mehr

News

Bedenken der Bauindustrie trotz guter Baukonjunktur

Bedenken der Bauindustrie trotz guter Baukonjunktur

Die Zukunftsaussichten der deutschen Bauindustrie könnte kaum besser sein. Denn der Hochbau und Tiefbau steht momentan auf einer soliden baukonjunkturellen Basis. Doch damit das Vertrauen in den Standort Deutschland erhalten bleibt und die Baukonjunktur auch weiter floriert, müssen Investitionen auch sicher geplant werden können. Das wiederum setzt eine handlungsfähige Regierung voraus. Gleichzeitig muss das Thema Wohnungsbaupolitik und Digitalisierung weiter vorangetrieben werden. mehr

News

Leichter Anstieg im deutschen Holzgewerbe

Leichter Anstieg im deutschen Holzgewerbe

Die deutsche Holzindustrie freut sich auch in diesem Jahr über einen leichten Anstieg des Umsatzes. Daran beteiligt war auch das Exportgeschäft, das sich im ersten Halbjahr 2017 überaus positiv entwickelte. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um 2,2 Prozent. Trotz der abkühlenden Tätigkeit am Bau konnte sich das Holzgewerbe auch hier über ein Wachstum freuen. mehr

News

Baukonjunktur im Aufwind - Bauhauptgewerbe meldet Rekordergebnis

Baukonjunktur im Aufwind - Bauhauptgewerbe meldet Rekordergebnis

Das Bauhauptgewerbe zieht eine sehr positive Halbjahresbilanz, denn die Ergebnisse liegen auf einem Rekordhoch. So erzielte die Branche im ersten Halbjahr 2017 insgesamt ein Umsatzplus von zehn Prozent, und die Aufträge stiegen mit ein Plus von 5,5 Prozent. Dabei profitierten von der guten Baukonjunktur vor allem Betrieben mit 20 Beschäftigten oder mehr. Ein solcher Wert wurde in den letzten 20 Jahren nicht erreicht. mehr

News

Bauzulieferer spüren erstmals sinkende Umsätze

Bauzulieferer spüren erstmals sinkende Umsätze

Im Bereich Sanitär Heizung Klima gingen die Umsatzzahlen erstmals leicht zurück. Die Gründe könnten an den fehlenden Überstunden und am Personalabbau liegen. Allerdings geht man davon aus, dass sich die Zahlen zum Jahresende wieder bessern. Das Thema Schwarzarbeit hatte dabei keinen großen Einfluss auf das SHK-Geschäft und auf die Baukonjunktur. mehr

News

Rückgang der Baugenehmigungen alarmierend

Rückgang der Baugenehmigungen alarmierend

Bisher war lange Zeit der Bauboom in Deutschland ungebrochen. Dennoch wird langsam deutlich, dass sich eine Kehrtwende abzuzeichnen droht. Betrachtet man nämlich die aktuelle Entwicklung hinsichtlich der Anzahl der erteilten Baugenehmigungen, so ist ein rückläufiger Trend spürbar. Dies wird als Alarmsignal gedeutet und führt dazu, dass die Forderung nach mehr bezahlbarem Wohnraum wieder einmal lauter wird. mehr

News

Internationale Bauwirtschaft profitiert von deutscher Baukonjunktur

Internationale Bauwirtschaft profitiert von deutscher Baukonjunktur

Ein aktueller Branchenreport bescheinigt den internationalen Baukonzernen in Deutschland eine optimistische Zukunft, ausgelöst durch die anhaltend gute Baukonjunktur und steigende Infrastrukturinvestitionen. Daher bewerben sich hierzulande zahlreiche Anbieter aus dem In- und Ausland um Bauaufträge, was dem Land einen wahren Bauboom beschert. Insgesamt konnte die Bauwirtschaft diese Impulse sehr gut für sich nutzen. Das betrifft besonders mittelständige Unternehmen. mehr

News

Kalksandstein-Industrie übertrifft alle Erwartungen

Kalksandstein-Industrie übertrifft alle Erwartungen

Es hätte für die Kalksandsteinindustrie nicht besser laufen können. Die Erwartungen wurden von einem Plus von vier Prozent weit übertroffen. Für das laufende Jahr werden anhaltend gute Aussichten prognostiziert. Trotzdem wird bezahlbarer Wohnraum in den Ballungsgebieten bemängelt, denn es wurden weniger Wohnungen gebaut als genehmigt. Im weiteren Fokus standen die Digitalisierung am Bau und die Nachwuchsförderung. Außerdem belastet immer noch der Fachkräftemangel. mehr

News

Deutscher Hochbau strotzt vor Kraft

Deutscher Hochbau strotzt vor Kraft

Im dritten Jahr in Folge kann der deutsche Hochbau Wachstum verzeichnen. Dabei hat die aktuelle Hochbauprognose ein Marktvolumen von 221,3 Milliarden Euro ermittelt. Laut den Ergebnissen ist auch im Jahr 2017 mit weiterem Wachstum zu rechnen. So sind Bauunternehmen gut beraten, diesen Trend zu nutzen, sich auf dem aktuellen Stand zu halten und weiterzuentwickeln. mehr

News

Elektrohandwerk weiter auf Erfolgskurs

Elektrohandwerk weiter auf Erfolgskurs

Die Stimmung im Elektrohandwerk ist auf einem neuen Hoch. Laut einer aktuellen Umfrage erfreut sich die Branche bester konjunktureller Stimmung. Sowohl die Auslastung als auch die derzeitige Geschäftslage sind in diesem Bereich recht gut. Schon im letzten Jahr konnten sich Elektriker und Co. über gute Werte freuen, wie die Umfrage ermittelte. Diese konnten aktuell sogar noch verbessert werden. mehr

News

Betonbohren und Betonsägen profitiert von guter Baukonjunktur

Betonbohren und Betonsägen profitiert von guter Baukonjunktur

Die positive Entwicklung in der Baubranche beeinflusst auch die Betonbohr- und Betonsägebranche. Das geht aus einer Umfrage des Fachverbandes Betonbohren und -sägen hervor. Bei der Befragung äußerten sich 83 Prozent positiv über ihre wirtschaftliche Lage. Das teilte der stellvertretende Geschäftsführer Christof Boxberger mit. Bei rund zwei Drittel der befragten Unternehmen stieg der Gewinn gegenüber dem Vorjahr. Rund ein Drittel der Unternehmen konnte gleichzeitig einen Anstieg der Mitarbeiter verzeichnen. mehr

News

Baustoff Glas liegt voll im Trend

Baustoff Glas liegt voll im Trend

Die Glasindustrie folgte im Jahr 2016 dem Trend der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. 9,4 Mrd. Euro Umsatz können verzeichnet wird, das ist ein Plus von 2,4 Prozent. Der Spitzenreiter hierbei ist die Glasfaser-Branche mit einem Wachstum von über 10 Prozent. In manchen Bereichen gab es jedoch auch Einbußen, so beispielsweise im Bereich der Flachglashersteller. Insgesamt ist ein Anstieg des Auslands- und Inlandsumsatzes zu beobachten. mehr

News

Bauhauptgewerbe schließt 2016 mit sattem Plus

Bauhauptgewerbe schließt 2016 mit sattem Plus

Das Baugewerbe kann sich über ein sattes Plus von sechs Prozent für das Jahr 2016 freuen. Das hat auch Auswirkungen auf die Baukonjunktur für das Jahr 2017. Im vergangenen Jahr wurden bei einem Umsatz von 107 Milliarden Euro rund 18.000 Stellen im Bau neu geschaffen. Dementsprechend groß sind auch die Erwartungen für 2017. Das ist auch dem Wohnungsbau zu verdanken. mehr

News

Bauboom ungebrochen – Baustoffindustrie sehr optimistisch

Bauboom ungebrochen – Baustoffindustrie sehr  optimistisch

Dass es der deutschen Bauwirtschaft gut geht, ist hinlänglich bekannt und damit auch kein Novum. Doch  für die Baustoffindustrie waren die Zahlen aus dem Jahr 2016 sogar außerordentlich gut. Allerdings ist es der sonst so starke Export, der immer häufiger ein unsicherer Faktor für die Umsatzentwicklung ist. Eine aktuelle Studie bestätigt jedoch, dass die Mehrheit der Hersteller in der deutschen Bau- und Installationsbranche sehr optimistisch in das Jahr 2017 blickt. mehr

News

SHK-Handwerk freut sich über sattes Umsatzwachstum

SHK-Handwerk freut sich über sattes Umsatzwachstum

Rund 41,7 Milliarden Euro, das ist ein Rekordumsatz für das Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerk. Vor zehn Jahren lag der Umsatz nur bei 30,6 Milliarden Euro. Der Grund für diesen Wachstum waren die Modernisierungen bei Heizungen und Bädern im Altbau. Zu den Hauptkunden gehörten mit 61,4 Prozent die privaten Auftraggeber, gefolgt von den Wohnungsbaugesellschaften und den gewerblichen Kunden. mehr

News

Gute Auftragslage im Bauhauptgewerbe

Gute Auftragslage im Bauhauptgewerbe

Bei den Auftragseingängen im Wohnungsbau ist ein kräftiges Plus von 24,9 Prozent zu verzeichnen. Davon profitieren die Betriebe mit mehr als 20 Mitarbeitern. Das bedeutet, dass auch in Köln und im Umland mehr Neubauwohnungen entstehen. Denn der Bedarf an Wohnraum ist nach wie vor vorhanden und treibt der Umsätze im Bauhauptgewerbe. mehr

News

Hochbau erfreut sich über Umsatzwachstum

Hochbau erfreut sich über Umsatzwachstum

Die Konjunktur im Baugewerbe ist nach wie vor mehr als gut. So rechnet man für das Jahr 2017 mit einem weiteren Anstieg des Gesamtumsatzes gegenüber 2016. Dabei bestätigt ein aktueller Branchenreport, dass der Umsatz im Hochbau bereits im Vorjahr deutlich angestiegen war. Demnach waren die Umsätze gegenüber dem Vorjahr im Wohnungsbau um zehn Prozent und im Hochbau um sieben Prozent gestiegen. mehr

News

Baukonjunktur bleibt wichtiger Bestandteil der Wirtschaft

Baukonjunktur bleibt wichtiger Bestandteil der Wirtschaft

Auch weiterhin bleibt der Markt des Wohnungsbaus ein wichtiger Bestandteil der deutschen Wirtschaftskonjunktur. Dies hat die neueste Bauvolumenrechnung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) ergeben. Die Studie wurde vom Bundesbauministerium (BMUB) und dem Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) in Auftrag gegeben. Ihr zufolge konnte die Bauwirtschaft das höchste Wachstum seit 2011 vorweisen. mehr

News

Fenster- und Türenbranche darf auf Wachstum 2017 hoffen

Fenster- und Türenbranche darf auf Wachstum 2017 hoffen

Die Fenster- und Türenbranche kann zufrieden auf das Geschäftsjahr 2016 zurückblicken. So konnte die Branche das vergangene Jahr laut einer aktuellen Studie mit einem Plus von 4,2 Prozent abschließen. Insgesamt konnten damit rund 14 Millionen Fenstereinheiten erfolgreich vermarktet werden. Doch auch für das laufende Jahr besteht die Zuversicht, ein vergleichbares Wachstum zu erzielen. mehr

News

Baugewerbliche Umsätze auf Rekordhoch

Baugewerbliche Umsätze auf Rekordhoch

Nicht ohne Grund sind in vielen Ballungsgebieten überall Baukräne zu sehen. Die Baukonjunktur boomt und das Baugewerbe erfreut sich eines hohen Auftragsbestands. Dabei wurden die Erwartungen im vergangenen Jahr durch ein verdoppeltes Umsatzwachstum übererfüllt. Doch auch im Jahr 2017 werden mit einem Umsatzwachstum von fünf Prozent erneut die höchsten baugewerblichen Umsätze seit 20 Jahren erwartet. mehr

News

Bauwirtschaft beschert Architekten volle Auftragsbücher

Bauwirtschaft beschert Architekten volle Auftragsbücher

Nicht nur die Auftragsbücher der Handwerker sind prall gefüllt. Auch die Architekten profitieren anhaltend von den guten Umständen in der deutschen Bauwirtschaft. Und damit setzt man sich ganz klar von dem europäischen Wettbewerb ab. Denn auch zum Jahresende 2016 haben die deutschen Architekten volle Auftragsbücher. Dies belegt die aktuelle Quartalsstudie im Rahmen des Europäischen Architekten-Auftragsbarometers. mehr

News

Hohe Nachfrage für Parkett im ersten Halbjahr 2016

Hohe Nachfrage für Parkett im ersten Halbjahr 2016

Noch immer sind die Investitionen in den Neubau von Wohnraum und Bürogebäuden sehr hoch. Interessant ist dabei vor allem, welche Baustoffe am häufigsten eingesetzt werden und wie sich die Nachfrage auf das entsprechende Produktionvolumen auswirkt. Beim Fußbodenbelag liegt insbesondere Parkett ganz weit vorn auf der Beliebtheitsskala, wie aktuelle interne Erhebungen des Statistischen Bundesamtes belegen. mehr

News

E-Handwerker im Baugewerbe besonders stark gefragt

E-Handwerker im Baugewerbe besonders stark gefragt

Es ist nichts Neues, dass die Konjunktur im Handwerk ungebrochen ist. Und dennoch gibt es immer wieder Gewerke, die besser aufgestellt sind als andere. Derzeit zeigt sich, dass vor allem die E-Handwerker von der aktuellen Lage profitieren und sich vor Aufträgen kaum retten können. Dies belegt auch eine aktuelle Umfrage im Elektrohandwerk. mehr

News

Allzeithoch in der Bauwirtschaft

Allzeithoch in der Bauwirtschaft

Betrachtet man die unterschiedlichen Regionen Deutschlands innerhalb der Bauwirtschaft, ist die Mehrheit von ihnen im Grunde sehr zufrieden mit der aktuellen Geschäftslage. So auch in der Region Berlin und Brandenburg, wie der aktuelle Bauklimaindex maßgeblich belegt. Nicht nur, dass die aktuelle Geschäftslage als sehr positiv bewertet wird, auch der Ausblick auf die nächsten Monate gestaltet sich sehr optimistisch. mehr

News

Baugewerbe erwartet Umsatzsteigerung von fast 5 Prozent

Baugewerbe erwartet Umsatzsteigerung von fast 5 Prozent

Aktuell läuft die Baukonjunktur besonders rund. So kann sich das Baugewerbe in den einzelnen Segmenten über einen Anstieg im Wohnungsbau in Höhe von sechs Prozent, im Wirtschaftsbau von drei Prozent und im Öffentlichen Bau von 4,5 Prozent freuen. Doch der Erfolg wird durch verschiedenen Rahmenbedingungen getrübt, die langfristig das Wachstum bedrohen können. mehr