Fachkräftemangel

Bauherren haben es heutzutage nicht leicht, denn sie müssen sich auf längere Wartezeiten beim Bau einrichten. Der Hauptgrund ist der Fachkräftemangel, denn Fachkräfte und vor allem auch Nachwuchskräfte sind rar. Um den gesteigerten Bedarf zu decken, holt sich die Baubranche zur Fachkräftesicherung die Leute aus dem Ausland. Aber auch hier werden mittlerweile die Arbeitskräfte zur Mangelware. Um den Fachkräftemangel am Arbeitsmarkt zu beseitigen, umwirbt die Baubranche junge Menschen durch Marketingmaßnahmen bei der Arbeitskräftebeschaffung. Nachwuchskräfte müssen davon überzeugt werden, dass der Bau seine Vorteile hat und dass es hier reichlich Aufstiegschancen gibt. Genau das will man den jungen Menschen näherbringen.

Weil die Geschäfte am Bau brummen, setzt man bei der Arbeitskräftebeschaffung nun auch auf Geflüchtete, die einen wertvollen Beitrag auf dem Arbeitsmarkt leisten könnten. Zur Fachkräftesicherung wurden schon zahlreiche Flüchtlinge als Lehrlinge oder anderweitig tätige Mitarbeiter eingestellt. Doch das reicht bei weitem nicht aus. So wird es durch den Fachkräftemangel am Arbeitsmarkt wohl auch weiterhin zu Verzögerungen bei Neubauten kommen, obwohl doch bezahlbarer Wohnraum sehr dringend gebraucht wird.

News

Fachkräftemangel am Bau bereitet große Sorge

Fachkräftemangel am Bau bereitet große Sorge

Obwohl die Unternehmen ihre wirtschaftliche Lage als gut oder zumindest zufriedenstellend einstufen, bereitet ihnen der Fachkräftemangel große Sorgen. Es sind zwar zahlreiche freie Stellen vorhanden, doch die befragten Betriebe finden oftmals kein geeignetes Personal. Rund 62 Prozent der Befragten gaben an, dass sich der Mangel an Fachkräften negativ auf den Unternehmenserfolg auswirken könnte. mehr

News

Bauhandwerk freut sich über wachsende Ausbildungszahlen

Bauhandwerk freut sich über wachsende Ausbildungszahlen

Es zeigt sich, dass es richtig war, auf die vielseitigen Möglichkeiten der Handwerksberufe aufmerksam zu machen. Denn das Bauhandwerk kann sich wieder über einen deutlichen Anstieg an Lehrlingen freuen. Doch das reicht noch lange nicht aus, ausreichend Nachwuchskräfte für alle Betriebe zu sichern. Deshalb wird im Bezug auf die anstehenden Koalitionsverhandlungen gefordert, auch diese Probleme der Beschäftigung im Handwerk anzugehen. mehr

News

Steigende Attraktivität im Baugewerbe

Steigende Attraktivität im Baugewerbe

Das Baugewerbe war lange Zeit als Arbeitgeber nicht besonders attraktiv. Die neuesten Zahlen belegen jedoch, dass die Attraktivität der Branche bei jungen Menschen leicht angestiegen ist. Das ist auch gut so, denn das Baugewerbe ist ein wichtiger Leistungsträger der deutschen Volkswirtschaft und die Unternehmen investieren viel in ihren Nachwuchs. Dass die Karriereaussichten so gut sind, ist vor allem der dualen Ausbildung zu verdanken. mehr

News

Gute Handwerkspolitik, aber zu wenig berufliche Bildung

Gute Handwerkspolitik, aber zu wenig berufliche Bildung

Die Bundesregierung hat durch eine große Anzahl von Maßnahmen dafür gesorgt, dass der Mittelstand und das Handwerk wieder gestärkt wird. Eine davon ist die Erhöhung von Investitionen und die Entlastung der Bürokratie durch neue Gesetze. Durch die Bürokratieentlastung wurde das Wachstum besonders für kleinere Betriebe enorm gestärkt. Leider hapert es noch immer an geeigneten Fachkräften, weshalb die berufliche Bildung mehr in den Fokus der Handwerkspolitik rücken muss. mehr

News

Zukunft der Bauwirtschaft - Fachkräfte effizient gewinnen

Zukunft der Bauwirtschaft - Fachkräfte effizient gewinnen

Der Fachkräftemangel beschäftigt die Bauwirtschaft. In einer aktuellen Studie wurde daher untersucht, wie künftig Fachkräfte nachhaltig für den Bau gewonnen werden können. Dabei ging es vor allem um die Aspekte, die für Auszubildende wichtig sind, sich für einen Beruf am Bau zu entscheiden. Das bietet Handwerksbetrieben interessante Einblicke und Ansätze für nachhaltige Fachkräftebeschaffung. mehr

News

Immer mehr Geflüchtete im Bauhandwerk

Immer mehr Geflüchtete im Bauhandwerk

Auch wenn es etwas ruhiger um die Lage der Geflüchteten in Deutschland geworden ist, so besteht immer noch eine gewisse Brisanz. Dabei ist es umso erfreulicher, dass sich in einer aktuellen Umfrage zeigt, dass immer häufiger Menschen mit Migrationshintergrund das Beschäftigungsbild in deutschen Unternehmen erweitern. Es zeigt, dass wohl langsam ein Umdenken stattfindet, den anhaltenden Fachkräftemangel abzubauen. mehr

News

Bauwirtschaft offener für Migranten als andere Branchen

Bauwirtschaft offener für Migranten als andere Branchen

Das Handwerk und die Bauwirtschaft bieten Migranten und Flüchtlingen einen leichten Zugang zum Arbeitsmarkt. Durch einen niedrigschwelligen Einstieg und ein anwendungsnahes Lernen wird so die Integration gefördert. Nicht zuletzt durch den Fachkräftemangel können sich daher auch eine hohe Anzahl an Bauunternehmern die Beschäftigung von Migranten vorstellen. Voraussetzung sind jedoch gute Sprachkenntnisse und eine Förderung der innerbetrieblichen Weiterbildung. mehr

News

Bauarbeitsmarkt leidet noch unter Fachkräftemangel

Bauarbeitsmarkt leidet noch unter Fachkräftemangel

Die Nachfrage nach Fachkräften in der Bauwirtschaft ist immer noch ungebrochen hoch. Dabei zeigt sich, dass die Zahl der offenen Stellen in der Baubranche nach wie vor steigt und man im Grunde gar nicht hinterherkommt, diese durch qualifiziertes Personal zu besetzen. Zusätzlich beklagen Bauunternehmen immer häufiger, dass ihnen ihre Mitarbeiter durch Konkurrenten abgeworben werden, was neue Lücken an Fachwissen aufreißt. mehr

News

Alarmierende Beschäftigungssituation am Bau

Alarmierende Beschäftigungssituation am Bau

Der demografische Wandel durchzieht im Grunde die gesamte deutsche Wirtschaft. Dennoch gibt es Wirtschaftszweige die stärker von diesem Phänomen betroffen sind als andere. Die Bauwirtschaft zählt dabei zu der Gruppe, die besonders unter der älter werdenden Belegschaft leidet, ohne dabei ausreichend Nachwuchs zu generieren. Doch ist der Aufbau von Fachkräften derzeit die einzige Möglichkeit für die Branche, langfristig Fachwissen zu bewahren. mehr

News

Fachkräftemangel belastet die Bauwirtschaft

Fachkräftemangel belastet die Bauwirtschaft

Der Fachkräftemangel ist und bleibt ein Problem für die deutsche Bauwirtschaft. Und obwohl die Beschäftigungszahl auch im aktuellen Jahr wieder steigen wird, stößt man inzwischen langsam an die Grenzen des Möglichen. Es gilt demnach, Alternativen zu finden, um weiterhin Fachkräfte zu gewinnen. Ein Weg in diese Richtung ist die Integration von Flüchtlingen, um diese mittelfristig für den deutschen Arbeitsmarkt wertvoll zu machen. mehr

News

Bauhauptgewerbe kann Auszubildende immer besser binden

Bauhauptgewerbe kann Auszubildende besser binden

Der Fachkräftemangel bedroht zunehmend die Baubranche. Daher ist die Ausbildung von Fachkräften nicht nur wichtig, sondern auch eine wirksame Maßnahme zur Bindung guter Mitarbeiter an den eigenen Betrieb. Doch bleiben Auszubildende dem Ausbildungsbetrieb wirklich treu oder verlassen sie den Betrieb nach der Ausbildung? Eine Analyse bestätigt nun den Trend zur nachhaltigen Bindung von Auszubildenden im Bauhauptgewerbe. mehr

News

Integrationsgesetz stößt auf Zuspruch im Handwerk

Integrationsgesetz stößt auf Zuspruch im Handwerk

Die Flüchtlingspolitik spaltet weiterhin die Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Dass man jedoch nicht den Kopf in den Sand und die Augen vor den Umständen verschließen sollte, ist jedem bewusst. Und trotzdem fällt es schwer, den richtigen Weg zu finden. Das geplante Integrationsgesetz könnte zumindest ein Schritt in die richtige Richtung sein. Für das Handwerk steht in jedem Fall fest, dass man hier schnell praktikable Lösungen finden muss, sofern man den Anschluss nicht verpassen möchte. mehr

News

Bauwirtschaft braucht dringend ausländische Fachkräfte

Bauwirtschaft braucht dringend ausländische Fachkräfte

Die Flüchtlingskrise stellt Deutschland vor eine große Herausforderung, die es zu bewältigen gilt. Dabei sollte auch die Bauwirtschaft sehr genau prüfen, wie die Lage ist und sich nicht vorschnell zu populistischen Aussagen hinreißen lassen. Denn letztlich gilt es, eine erfolgreiche Einwanderung sicherzustellen, damit Deutschland am Ende auch von der fachlichen Kompetenz der Migranten profitieren kann. Sofern dies gelingt, werden alle Beteiligten davon profitieren können. Und zwar so, dass keine Seite eine Benachteiligung zu befürchten hat. mehr

News

Bauwirtschaft sucht händeringend Auszubildende

Bauwirtschaft sucht händeringend Auszubildende

Der Bedarf an Fachkräften steigt kontinuierlich und wird heute immer stärker aus den eigenen Reihen zu decken versucht. Vor allem in der Bauwirtschaft steigt die Zahl der Ausbildungsstellen über dem Branchendurchschnitt. Doch die Anzahl neu eingestellter Auszubildender stagniert und führt damit zu einer Überversorgung mit Ausbildungsstellen. Neue Wege sind gefragt, um Auszubildende für die Bauwirtschaft zu begeistern. mehr

News

Baugewerbe sieht Flüchtlinge als Hilfsarbeiter und Auszubildende

Baugewerbe sieht Flüchtlinge als Hilfsarbeiter und Auszubildende

Laut einer aktuellen Studie können sich 59 Prozent der befragten Betriebe vorstellen, Flüchtlinge als Arbeitskräfte zu beschäftigen. Dabei ist der Einsatz vor allem als ungelernte Hilfsarbeiter und Auszubildende naheliegend, im westdeutschen Baugewerbe sogar zu einem Viertel als Fachkräfte. Fehlende Sprachkenntnisse und Fachqualifikation gelten neben den gesetzlichen Hürden wie Mindestlohn und Bürokratie als größter Hinderungsgrund für Einstellungen. mehr

News

Flüchtlinge sind Chance für Bauwirtschaft

Flüchtlinge sind Chance für Bauwirtschaft

Die Flüchtlingskrise ist immer noch in aller Munde und es sollte dabei keinesfalls vergessen werden, dass sie auch große Chancen für die deutsche Bauwirtschaft mit sich bringt. Natürlich nur, wenn man die derzeitigen Probleme richtig und strukturiert angeht. Auch die Vergangenheit hat uns schließlich bereits gezeigt, dass Zuwanderung nicht immer nur mit Zweifeln und möglichen Nachteilen zu betrachten ist. mehr

News

Verzögerungen am Bau als Folge vom Fachkräftemangel

Verzögerungen am Bau als Folge vom Fachkräftemangel

Auch wenn das Wachstum bereits etwas zurückgeht, die Baukonjunktur wächst und steigert kontinuierlich den Fachkräftebedarf. Dies treibt den Fachkräftemangel, da das Personalangebot aufgrund des demografischen Wandels begrenzt ist. Eine aktuelle Umfrage bestätigt, dass bereits zwei Drittel der Betriebe kein geeignetes Personal finden. Dies wird auch Auswirkungen auf die Bauausführung haben und langfristigere Planungen notwendig machen. mehr

News

Fachkräftemangel kann vom Flüchtlingsstrom profitieren

Fachkräftemangel kann vom Flüchtlingsstrom profitieren

Die Flüchtlingsproblematik beherrscht zurzeit die Medienlandschaft. Und auch wenn immer wieder über die katastrophalen Zustände berichtet wird, so sollte man die Situation einmal aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Denn am Ende kann und wird dieser Flüchtlingsstrom auch einen Vorteil für die deutsche Wirtschaft mit sich bringen, da man mittel- bis langfristig gegen den demografischen Wandel und Fachkräftemangel ankämpfen kann. Das Handwerk ist bereit, diesen Weg zu gehen. mehr

News

Ausbildungsumlage gegen Fachkräftemangel

Ausbildungsumlage gegen Fachkräftemangel

Ein neues Jahr hat begonnen und doch werden uns wieder Probleme und Herausforderungen aus dem letzten Jahr begleiten. So auch der Fachkräftemangel, der uns wohl noch über einige Jahre Kopfzerbrechen bereiten wird. Vor allem, wenn nicht schnellstmöglich ein Umdenken stattfindet. Dabei wendet sich die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) insbesondere an die Politik. Dabei spielt man hier auf eine Ausbildungsumlage an, die nach Vorstellungen der IG BAU, die gesamte deutsche Wirtschaft tragen sollte. mehr

News

SHK-Handwerk kämpft um Nachwuchs

SHK-Handwerk kämpft um Nachwuchs

Die Rekrutierung vom Nachwuchs stellt in einigen Gewerken des Bauhandwerks ein anhaltendes Problem dar. Insbesondere das SHK-Handwerk kämpft seit Jahren mit rückläufigen Zahlen der geschlossenen Ausbildungsverträge. Doch kampflos ergeben möchte man sich der Situation dennoch nicht und versucht durch verschiedene Maßnahmen etwas an dieser Situation zu ändern. So auch mit dem Pilotprojekt „Chance SHK-Handwerk“. mehr

News

Fachkräftemangel noch nicht überall

Fachkräftemangel noch nicht überall

Im Handwerk ist der Fachkräftemangel aktuell noch nicht flächendeckend angekommen. Das stellte der Geschäftsführer der Handwerkskammer Düsseldorf, Dr. Christian Henke klar. Zwar gebe es bereits Engpässe in vielen Stadtregionen, der Fachkräftemangel sei jedoch noch kein generelles Phänomen. Dennoch zeichne sich eine deutliche Tendenz dahin ab, so dass rechtzeitiges Werben bei Schülern, Lehrern und Eltern notwendig ist. mehr

News

IG BAU fordert bessere Ausbildungsqualität

IG BAU fordert bessere Ausbildungsqualität

Man sollte eigentlich meinen, dass der Fachkräftemangel Betriebe dazu anhält, ihren Auszubildenden die bestmöglichen Fertigkeiten nahe zu bringen. Darüber hinaus sollten diese Auszubildenden mit dem Gedanken eingestellt werden, dass man die späteren Gesellen gerne in seinem Betrieb übernehmen möchte. Doch in der Praxis zeigt sich leider allzu oft, dass Auszubildende nicht hinreichend gefördert werden. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) macht sich daher dafür stark, dass hier ein Umdenken stattfinden muss. mehr

News

Keine neuen Konzepte für Mitarbeitersuche

Keine neuen Konzepte für Mitarbeitersuche

In den Medien wird die sogenannte Generation Y durch eine besondere Einstellung zu Arbeit und Beruf dargestellt. Es geht vor allem um mehr Freizeit und Selbstverwirklichung, so dass auch für Handwerksbetriebe neue Konzepte zur Anwerbung nötig seien. Doch die heute 20- bis 35-jährigen ticken nicht anders als die Vorgängergeneration, das hat das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln herausgefunden. mehr

News

Anerkennungsgesetz hilft dem Handwerk

Anerkennungsgesetz hilft dem Handwerk

Obwohl oft vielerlei Bedenken bestanden, so trägt das Anerkennungsgesetz erste Früchte und hat letztlich einen entscheidenden Beitrag im Kampf gegen den Fachkräftemangel geleistet. Bei der Zwischenbilanz der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald lobte der Hauptgeschäftsführer das Verfahren und freute sich über die 576 eingegangenen Anträge. Die Entscheidungen werden im Einzelfall geprüft und individuell mit den Einzelnen besprochen. mehr

News

Headhunter im Handwerk

Headhunter im Handwerk

Wer hätte gedacht, dass es einmal soweit kommt? Was in Managementkreisen üblich ist, scheint nun auch im Handwerk angekommen zu sein. Denn weil Stellennachbesetzungen heutzutage durch den Fachkräftemangel zu lange dauern, werden offenbar auch im Handwerk verstärkt Headhunter beauftragt. Die Handwerkskammer Reutlingen warnt vor dreisten Maschen, mit denen die Headhunter versuchen, an die privaten Telefonnummern der Wunschkandidaten zu kommen. mehr

News

Betriebe bei Fachkräftegewinnung fördern

Betriebe bei Fachkräftegewinnung fördern

Schaut man sich die deutsche Wirtschaft an, gibt es im Grunde nicht viele Missstände zu beklagen. Jedoch bleibt der Fachkräftemangel ein anhaltendes Problem. In anderen europäischen Ländern sieht es weniger gut aus. Hier gibt es zwar durchaus Fachkräfte, aber keine adäquaten Stellen. Das Handwerk versucht daher seit einiger Zeit beide Probleme zu bekämpfen, in dem es sich die Situation zu Nutze macht und Fachkräfte aus dem europäischen Ausland anwerben möchte. mehr

News

Handwerk braucht Nachwuchs und Meisterbonus

Handwerk braucht Nachwuchs und Meisterbonus

Beim kürzlich stattgefundenen Baden-Württembergischen Handwerkstages (BWHT) wurde eine für das Handwerk durchaus positive Bilanz gezogen. Dennoch kritisiert man immer noch die nicht ausreichenden Rahmenbedingungen im Handwerk und fordert nach wie vor die Einführung eines Meisterbonus. Für die Vertreter des Handwerks ist klar, dass noch mehr in die Nachwuchsgewinnung investiert werden muss, um das Handwerk langfristig zu stärken und vor allem zu sichern. mehr

News

Dachdeckerhandwerk mit 36 Prozent Abbruchquote

Dachdeckerhandwerk mit 36 Prozent Abbruchquote

Der Fachkräftemangel ist im gesamten Handwerk immer noch allgegenwärtig. Dabei ist aber auch besonders alarmierend, dass immer mehr Jugendliche ihre Ausbildung abbrechen. Speziell im Dachdeckerhandwerk ist die Abbruchquote im Verhältnis gegenüber den anderen Gewerken sehr hoch. Ein Umdenken ist damit unabdingbar. Der erste Schritt wurde beim Berufsbildungstag des Dachdeckerverbands Nordrhein getan. mehr

News

Handwerk skeptisch hinsichtlich ausländischer Fachkräfte

Handwerk skeptisch hinsichtlich ausländischer Fachkräfte

Während der Fachkräftemangel in Deutschland immer noch anhält, kämpfen andere Länder Europas mit anderen Beschäftigungsproblemen. Gerade die südlichen Länder der EU haben genügend qualifiziertes Personal, jedoch nicht ausreichend Arbeitsplätze aufgrund der angespannten Finanzlage dieser Länder. Nun könnte man meinen, dass der Fachkräftemangel Deutschlands, mit diesen Arbeitnehmern zu kompensieren wäre. Das sieht das Handwerk allerdings sehr kritisch. mehr

News

Richtige Unternehmenswerbung verhindert Fachkräftemangel

Richtige Unternehmenswerbung verhindert Fachkräftemangel

Viele können es nicht mehr hören – Deutschland und sein Fachkräftemangel. Gerne beklagen sich Unternehmen dabei darüber, dass es einfach nicht genug qualifizierte Fachkräfte gibt. Leider wird aber auch sehr oft außer Acht gelassen, dass Unternehmen selbst ebenso einen Teil dazu beitragen müssen, für potenzielle Arbeitnehmer überhaupt attraktiv zu sein. Wirken Betriebe auf die Kandidaten nicht ansprechend, so sind auch keine Bewerbungen zu erwarten. Es handelt sich also um einen Teufelskreis, den es zu durchbrechen gilt. mehr