Interview mit Thomas Dietenmeier von Dietenmeier + Harsch Haustechnik

Interview mit Thomas Dietenmeier von Dietenmeier + Harsch Haustechnik

Wie ist das Baugewerbe bisher mit der Corona-Krise umgegangen? Wir haben Thomas Dietenmeier befragt. Der 55-Jährige ist angestellter Geschäftsführer in der Dietenmeier + Harsch Haustechnik GmbH aus Konstanz.

Verhaltene Baukonjunktur - Baugewerbe erwartet weiteren Rückgang

Verhaltene Baukonjunktur - Baugewerbe erwartet weiteren Rückgang

Angesichts der Corona-Krise ist die Stimmung der Bauwirtschaft zunehmend verhalten. Das ergab eine Umfrage unter Bauunternehmen im Baugewerbe zur aktuelle Baukonjunktur.

Energetische Sanierung ungebremst - Corona ohne Einfluss

Energetische Sanierung ungebremst - Corona ohne Einfluss

Trotz der Corona-Pandemie wollen die Hauseigentümer modernisieren. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage. Dabei stehen der Klimaschutz und die Fördermittel als Motivation an erster Stelle.

Neue Normungsroadmap soll endlich Standards für BIM schaffen

Neue Normungsroadmap soll endlich Standards für BIM schaffen

Durch Building Information Modeling (BIM) wird das Bauen leistungsfähiger und effizienter.

Weitere Artikel

Fachkräfte sichern - Handwerk begrüßt Ausbildungsprämie

Fachkräfte sichern - Handwerk begrüßt Ausbildungsprämie

Die Grundlage zur Sicherung von Fachkräften ist die duale Ausbildung. Besonders das Handwerk engagiert sich und hat noch freie Ausbildungsplätze. Wegen der Corona-Pandemie sind jedoch viele Betriebe wie auch Jugendliche verunsichert.

Mobile Generalisten: Bereicherung oder Problem am Bau?

Mobile Generalisten: Bereicherung oder Problem am Bau?

Mobile Generalisten gewinnen als Gruppe im deutschen Handwerk zunehmend an Bedeutung. Gemeint sind Handwerker ohne eine eigene Werkstatt, die Arbeiten in unterschiedlichen handwerklichen Gewerken übernehmen.

Überleben in der Krise - Digitalisierungsdruck im Handwerk

Überleben in der Krise - Digitalisierungsdruck im Handwerk

Die Corona-Pandemie hat breit gefächerte Auswirkungen. So ist ein deutlicher Digitalisierungsschub zu verzeichnen, da während der Krise erkennbar wurde, dass ein digitaler Ausbau mehr als notwendig ist.

Trotz einiger Absagen, BAU 2021 findet statt

Trotz einiger Absagen, BAU 2021 findet statt

Die BAU 2021 ist bereits zu 80 Prozent gebucht, und die Messeleitung rechnet mit einer vollen Belegung aller 18 Messehallen. Auch die Nachfrage aus dem Ausland ist ungebrochen. Trotzdem besteht Unsicherheit, weshalb einige Aussteller die Teilnahme abgesagt haben.