Neubau- und Renovierungsmarkt für Fassaden

Bild zu: Neubau- und Renovierungsmarkt für Fassaden
Foto: fritz zühlke / pixelio.de

Bisher war es aufgrund der dürftigen Datenbasis nicht möglich, verlässliche Aussagen bezüglich des Marktumfangs für Außenfassaden abzugeben. Um dies in Zukunft zu ändern, führt  das Markforschungsinstitut BauInfoConsult nun den Monitor Fassadenmarktgröße ein. Diese Studie soll eine repräsentative Grundlage für Daten über die gesamte Fassaden-, Fenster- und Türenfläche Deutschlands in qm bilden. Aufgeführt werden dabei zwölf verschiedene Gebäudekategorien. Im Rahmen der Marktforschung werden 1.000 Unternehmen aus den Bereichen Fassadenbau, Architektur und Bauunternehmen befragt.

Die Studie an sich ist nicht neu, im Gegenteil sie basiert auf einem bereits sehr erfolgreichen Konzept. In den Niederlanden wird diese Marktforschung bereits seit etwa 10 Jahren betrieben und bietet damit eine gute Zahlenbasis über Marktdaten zum Neubau- und Renovierungsmarkt für Fassaden. Die bewährte Studie möchte man nun aus anderen Ländern auf Deutschland ausweiten. BauInfoConsult ist das Marktforschungsinstitut, das diese Daten zum deutschen Neubau- und Renovierungsmarkt für Fassaden erheben wird. Der Geschäftsführer der BauInfoConsult, Jan-Paul Schop, ist auch Gründer der niederländischen USP BV, die in den Beneluxländern bereits Marktführer für Baumarktforschung ist. Das ist auch ein Grund, warum sich das Unternehmen sicher ist, dass die Studie durchaus erfolgreich und zuverlässig in Deutschland sein wird. Zum ersten Mal würde es Zahlen geben, die Aufschluss über die verbaute Fassadengesamtfläche sowie auch den Anteil verschiedener Konstruktionsarten und Grundmaterialien in Deutschland gibt. Berücksichtigt werden hierbei zwölf unterschiedliche Gebäudeklassen, wie beispielsweise Ein- und Mehrfamilienhäuser, Bürogebäude, Fabriken und Hallen, Schulen und Healthcare-Gebäude.

Für Deutschland wird man sich an dem niederländischen Modell orientieren, das über eine eigens für diese Studienart entwickelte quantitative Erhebungsmethode verfügt. Durch die 1.000 Befragten sowie auch durch aktuelle und statistische Kennzahlen kann man eine Aussicht auf den deutschen Markt und die Entwicklung im Neubau- und Renovierungsmarkt für die Jahre 2012 und 2013 geben.

Auch Bauelemente an der Außenfront, wie Türen, Fenster und Dämmstoffe werden neben den üblichen Fassadenprodukten berücksichtigt. Schop:  „Damit bietet die Studie nicht nur den Herstellern von Fassadensystemen und Zubehör elementare Kennzahlen zur Marktgröße, sondern ist für alle Marktteilnehmer an der gesamten Außenwand im weitesten Sinne eine Bereicherung.“

Ganz wichtig ist aber auch zu erwähnen, dass es bei dem Monitor Fassadenmarktgröße nicht nur um ein reines Zahlenwerk geht. Es ist vielmehr auch ein Widerspiegeln von aktuellen Trends, Bedürfnissen und Vorlieben der Verarbeiter und Architekten. Daher gibt es neben den klaren Marktdaten auch einen zweiten Teil, der sich detailliert mit Marketingaspekten oder die Entscheidungskonstellation in der Decision-Making-Unit auseinandersetzt.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.