News

Deutschlands höchstes Holzhochhaus entsteht in Hamburg

Wer sagt denn, dass man mit Holz keine Hochhäuser bauen kann? Im Quartier Elbbrücken in Hamburg entsteht das aktuell höchste Holzhochhaus von Deutschland mit einer Gesamtfläche von circa 22.400 qm auf bis zu 19 Stockwerken. mehr

Zukunft Handwerk: Nachfolgeregelung und Unternehmensübergabe

Die Corona-Pandemie und der demografische Wandel hat das Thema Nachfolgeregelung zu einem der wichtigsten Themen werden lassen. In fünf Jahren wird der Großteil der Unternehmer älter als 55 Jahre alt sein. Vor diesem Hintergrund ist ein besonderes Förderprogramm in Planung mit dem Ziel, die Unternehmensübergabe verlässlich zu regeln. mehr

Revolutionäre Dämmung: Programmierbare Dämmstoffe sparen 50%

Forscher entwickeln und testen aktuell innovative Schäume aus Formgedächtnispolymer als Dämmmaterialien. Diese auch als "programmierbare Dämmstoffe" bezeichnete Innovationen verändern ihre Form temperaturabhängig. Die ins Material integrierten Strömungskanäle schließen sich bei niedrigen Temperaturen und halten Wärme sehr gut im Haus. mehr

Sanierung Gebäudebestand - Renovierungswelle zur Baukonjunktur

Die EU-Kommission hat die sogenannte Renovierungswelle vorgestellt. Diese Mitteilung soll dazu dienen, die Quote für die Sanierung im Gebäudebereich zu verdoppeln. Europaweit muss es gelingen, durch mehr Sanierung im Gebäudebestand für einen wirtschaftlichen Aufschwung zu sorgen. Besonders die Baubranche ist in der Krise stabil und kann zum Konjunkturmotor werden. mehr

Hochtief meldet nach 9 Monaten soliden Konzerngewinn

Trotz Covid-19 hat der Baukonzern Hochtief fortlaufend einen gesteigerten Auftragseingang. Somit konnte das Unternehmen seine Position auf seinen Kernmärkten weiter ausbauen. Außerdem verzeichnet Hochtief in den letzten zwölf Monaten eine hohe Anzahl von Neuaufträgen und besitzt somit eine Auftragsreichweite von zwei Jahren. mehr

Mehr Nachhaltigkeit - Gebäudebestand soll klimaneutral werden

Deutschland hat sich einem hohen Ziel verschrieben. Bis zum Jahr 2050 will das Land klimaneutral sein. Das entsprechende Know-how für einen Gebäudebestand mit mehr Nachhaltigkeit ist durchaus vorhanden. Rund 90 Prozent aller Gebäude in Deutschland entsprechen nicht mehr den aktuellen Energiestandards. mehr

Neu auf Baustellen: Arbeitsschutz auch für Solo-Selbständige

Der Bundesrat stellt wichtige Weichen für den Arbeitsschutz auf Baustellen. Thema ist, dass auch Solo-Selbstständige ohne Beschäftigte in den Genuss des Arbeitsschutzes kommen. Bisher blieb der Gesundheitsschutz bei dieser Personengruppe außen vor. Das wird sich nun ändern. mehr

Bauwirtschaft erholt sich: weniger Umsatzeinbruch als erwartet

Die Deutsche Bauwirtschaft rechnet aktuell für das laufende Jahr 2020 mit einem deutlich geringeren Negativeinfluss der Pandemie auf ihre Umsätze als noch im April. Laut einer aktuellen Untersuchung gingen die befragte Bauunternehmen im April noch mit Umsatzverlusten von minus 20 Prozent aus. In einer aktuelleren Umfrage lag der erwartete Rückgang aber nur noch bei minus 0,9 Prozent.

mehr

Nach Corona - welche Bauzulieferer schaffen das Comeback?

Nach der coronabedingten Umsatzdelle steigen die Umsätze der Bauzulieferer wieder. Doch welche Hersteller schaffen tatsächlich das Comeback und gehen gestärkt aus der Krise hervor? Eine aktuelle Studie clustert die Bauzulieferer und skizziert die Erfolgsfaktoren der Comebackchampions. mehr

Zukunft Baustoffhandel - smarte Beschaffung von Baustoffen

Eine neue Kooperation bedeutet künftig für die Handwerker eine preisgerechte und einfache Baustoffbeschaffung. Bobbie Deutschland und die Einkaufsgesellschaft BAMAKA übernehmen demnach gemeinsam die Beschaffung der Baustoffe für die Kunden der Einkaufsgesellschaft. mehr

Der Wandel in der Wand. Mehr Effizienz im Bauen.

Bauunternehmer stehen im Spannungsfeld zwischen Bauherren, Architekten und anderen Baubeteiligten. Sie fordern Kosteneffizienz, nachhaltige Lösungen und schnellen Baufortschritt. Die Gewinner sind diejenigen, die wirtschaftlich, schnell und hochwertig bauen.

mehr

Millionenschaden durch illegale Beschäftigung und Schwarzarbeit

Kein Wirtschaftssektor ist so stark von der illegalen Beschäftigung und Schwarzarbeit betroffen wie die Bauwirtschaft. Scheinselbstständigkeit, Mindestlohnunterschreitung und das unerlaubte Überlassen von Arbeitnehmern stehen weiterhin hoch im Kurs und führen zu Wettbewerbsverzerrungen. Bereits seit einigen Jahren bekämpft die Finanzkontrolle die illegale Beschäftigung. mehr

Grüne wollen Autobahnbau stoppen - Bauwirtschaft warnt

In Deutschland muss die Infrastruktur erhalten und auch weiterhin ausgebaut werden. Der Hintergrund ist, dass die Grünen fordern, auf den Neubau von Autobahnen zu verzichten. Erweiterungen auf dreispurige Straßen wäre dann auch nicht mehr möglich, wenn es nach dem Willen der Grünen geht. Dabei ist eine gut funktionierende Mobilität die Grundvoraussetzung für eine florierende Wirtschaft. mehr

SHK-Handwerk stärker digitalisiert als anderen Gewerke

SHK-Betriebe stufen die Relevanz der Digitalisierung für ihr Handwerk höher ein als andere Gewerke im Handwerk. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Sonderauswertung im SHK-Handwerk. Den Grad der Umsetzung digitaler Maßnahmen in ihrem Handwerk bewerten die SHK-Handwerker im Vergleich zu anderen Handwerkern ebenfalls höher. mehr

Handwerksstolz - wie das Handwerk die eigene Arbeit empfindet

Die Arbeit am Bau und im Handwerk beeinflusst sehr stark das berufliche Selbstbild und wirkt sich außerdem auf das Wohlbefinden der Arbeitnehmer aus. Gefragt wurde deshalb in einer aktuellen Umfrage zum Handwerksstolz auch, wie die Handwerker selbst ihren Stellenwert sehen. Das Ergebnis ist ziemlich eindeutig und belegt, wie wichtig für Handwerker ihre Arbeit ist.

mehr

Wohnungsbau in Europa: Große Angebotslücke in 9 Metropolen

In den Metropolen Europas fehlen bis zum Jahr 2030 rund 1,2 Millionen Wohnungen. In London ist die Angebotslücke besonders groß. Das liegt zum wesentlichen Teil auch an dem anhaltenden Bevölkerungswachstum durch ausländische Mitbürger. Die Kernstädte haben ihr Limit erreicht und es gibt dort keine freien Kapazitäten mehr für den Wohnungsbau. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor.

mehr

Baumessen fast nur noch digital - auch BAU München abgesagt

Nachdem das Messegeschäft im Jahr 2020 von Absagen geprägt war, werden auch im Jahr 2021 die wichtigsten Baumessen nicht wie geplant stattfinden. Wegen der anhaltenden Corona-Krise haben demnach sowohl die ISH Frankfurt als auch die BAU München das klassische Messeformat für nächstes Jahr ausgesetzt und jeweils digitale Events angekündigt. mehr

Umsatz Smart Home: Bauwirtschaft macht schon ein Drittel aus

Laut einer aktuellen Studie wollen immer mehr Menschen in eine oder mehrere Smart-Home-Anwendungen investieren. Dabei planen 35 Prozent den Kauf von Anwendungen für den Bereich Heizung beziehungsweise Beleuchtung. Handwerkern bietet das nicht nur die Chance auf neue Dienstleistungsaufträge. mehr

Peri druckt erstes Wohnhaus im 3D-Betondruck

Im nordrhein-westfälischen Beckum wird das erste Wohnhaus im 3D-Betondruck Verfahren von Peri gedruckt. Es handelt sich um ein zweigeschossiges Einfamilienhaus mit einer Fläche von 80 Quadratmetern. Das Bundesland fördert das Projekt im Rahmen des Förderprogramms "Innovatives Bauen". Weitere Häuser mit diesem Projekt sind bereits in Vorbereitung. mehr

Zulieferer am Bau erholen sich - auch Hilti steigert Umsatz

Nachdem der Umsatz infolge der Corona-Krise dramatisch zurückgegangen war, zeigen sich bei den Zulieferern am Bau mittlerweile erste Anzeichen einer Erholung. Auch beim liechtensteiner Werkzeughersteller Hilti steigt der Umsatz wieder, obwohl man insgesamt trotzdem mit einem Umsatzrückgang rechnet. mehr