Altersgerechtes Wohnen wird immer beliebter

News | Stephan Gruber | 20.01.2011 Bild zu: Altersgerechtes Wohnen wird immer beliebter
Uta Herbert / pixelio.de

Der Bedarf an altersgerechtem Wohnraum nimmt stetig zu. Laut einer Umfrage des Emnid-Institut wollen über zwei Drittel der Deutschen im Ruhestand nicht in ein Altersheim umziehen. Die meisten Befragten gaben an, im Alter selbstständig in einer Wohnung oder einem Haus leben zu wollen. Für ein altersgerechtes Wohnen will die Hälfte der über 50-Jährigen das bestehende Haus oder die Wohnung umbauen. Lediglich ein Drittel möchte laut der Umfrage umziehen. Da zudem die Gesellschaft immer älter wird, bieten sich dem Bauhandwerk mit altersgerechten Umbauten und Anpassung an die neuen Lebensumstände hervorragende Betätigungschancen.

Für altersgerechte bauliche Veränderungen könnten die Befragten der Emnid- Studie im Schnitt fast dreihundert Euro monatlich investieren. Ein barrierearmer Zugang zur Wohnung und innerhalb der Wohnung sowie altersgerechte Techniken wie Hausnotruf und auch der Einbau von Sicherheitsmaßnahmen wie Gegensprech- oder Alarmanlagen stehen hinsichtlich der Wünsche der 1.100 befragten Senioren im Vordergrund. Oftmals werden notwendig Badumbauten auch mit Sanierungen der kompletten Haustechnik verbunden.

Das Eduard Pestel Institut schätzt, dass in den nächsten 15 Jahren etwa zwei Millionen zusätzliche altersgerechte Wohnungen in Deutschland benötigt werden. Mit dieser Zahl werden dann aber nur 20 Prozent aller Haushalte mit 70-Jährigen und älteren Menschen versorgt. Aktuelle Schätzungen bewerten den Bestand an altersgerechten Wohnungen mit etwa einer halben Millionen Wohneinheiten. Angesichts dieses Bedarfs bedarf es eines schnellen Handels der Politik, um Anreize zu schaffen, den Engpass bei der Wohnungsversorgung für die älteren Mitbürger abzuwenden. Steuerliche Anreize, die Fortführung des KfW-Programms "Altersgerecht umbauen" sowie eine städtebauliche Planung unter demografischen Gesichtspunkten kann hier nur eine Anfang sein.

Neuen Kommentar schreiben

Wir stellen diese Frage, um automatisierten Spam zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren.