BAU 2015 mit ganzheitlichem Angebot

News | Roland Riethmüller | 05.12.2014
Bild zu: BAU 2015 mit ganzheitlichem Angebot
Foto: Messe München - BAU 2013

Zwar bezeichnet sich die BAU 2015 selbst als Weltleitmesse für Architektur, doch bietet sie ein breitgefächertes Angebot mit Informationen rund um den gesamten Gebäudezyklus: für Investoren, über Planer und Architekten, bis hin zum Handwerker und Gebäudebetreiber. Speziell für das Bauhandwerk sind zusätzliche Veranstaltungen, Rundgänge und Stammtische vorgesehen, um auch die ausführenden Gewerke über Produktneuheiten und Innovationen vom Fußboden bis zum Dach zu informieren.

Mitte Januar findet in München wieder die BAU 2015 statt. Die Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme ist die größte und bedeutendste Fachmesse der Baubranche. Alle zwei Jahre versammeln sich Bauschaffende aus der ganzen Welt in den Messehallen der Messe München. Auch im kommenden Jahr sind wieder alle Messehallen gut gefüllt und rund 2.000 Aussteller aus 40 Ländern angemeldet, die auf 180.000 m2 Ausstellungsfläche neueste Materialien und Technologien präsentieren. Erwartet werden mehr als 230.000 Besucher, von denen rund 60.000 aus dem Ausland kommen.

Vom 19. bis zum 24. Januar werden wieder neue Technologien, Produkte und Materialien am Bau gezeigt, die beim Planen und Bauen ganzheitlich zum Einsatz kommen. Damit wird die BAU 2015 Gewerke übergreifend zur wichtigen Informationsquelle für alle am Bau beteiligten Personengruppen. Da allerdings rund 40 Prozent der Besucher aus dem Baugewerbe kommen, gibt es einige Angebote und Services speziell für das Bauhandwerk. So gibt es für unterschiedlichste Themen Expertentipps und Hilfestellungen für den Alltag auf der Baustelle und im Meisterbüro. Das Forum Treffpunkt Handwerk informiert über IT-Themen, Gebäudeeinschätzung, Dämmstoffe und moderne Heiztechnik. Mit den themenspezifischen Handwerker-Rundgängen am Mittwoch und Donnerstag um 13h und 16h erhalten die Bauausführenden einen Überblick über die Highlights und das vielfältige Angebot der Hersteller. Es gibt jeweils Holz, Dämmung, IT und Türen/Fenster/Beschläge als Schwerpunktthemen. Außerdem gibt es von Dienstag bis Freitag eine moderierte Gesprächsrunde („Handwerker-Stammtisch“) zu den Themen Wärmedämmung, Nachwuchsförderung/Fachkräfteakquise, Baumängel und Qualität am Bau.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Das könnte Sie auch interessieren.