Baubranche boomt besonders im Norden

Bild zu: Baubranche boomt besonders im Norden
Foto: Roland Riethmüller

Das Wetter macht deutlich, dass der Sommer naht und mit ihm auch das Ende des ersten Halbjahres 2016 kommt. Es ist daher an der Zeit, eine erste Bilanz aus der Umsatzentwicklung der Baubranche für die ersten sechs Monate des laufenden Jahres zu ziehen. Dass die Aussagen dabei zumeist sehr positiv ausfallen, ist nicht sonderlich überraschend. Allerdings erstaunt, dass vor allem der Norden besonders gut abschneidet.

Der gesamten Baubranche in Deutschland geht es sehr gut. Dennoch sind es vor allem die nördlichen Bundesländer Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen, die an der Spitze stehen. Hier gehen unglaubliche 95 Prozent der Befragten von einem gleichbleibend guten oder noch besseren Umsatzergebnis für das aktuelle Geschäftsjahr aus. Das entspricht 10 Prozent mehr als in den ostdeutschen Bundesländern.

Positives erstes Halbjahr 2016

Auch insgesamt ist die Geschäftslage in der deutschen Baubranche immer noch positiv. Das ist an sich keine neue Meldung, doch belegt eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts BauInfoConsult zur aktuellen Baukonjunktur nochmals in Zahlen, wie optimistisch die Branche ihre Auftrags- und Geschäftslage sieht. Sowohl für die letzten, wie auch für die kommenden Monate. So erklärten 66 Prozent der 181 telefonisch von BauInfoConsult befragten Bauunternehmer, dass sie nicht erwarten, dass ihre Umsätze des ersten Halbjahres 2016 hinter denen des vergleichbaren Vorjahreszeitraums liegen würden. 17 Prozent der Befragten sehen sogar eine größtenteils mäßige Umsatzsteigerung. Lediglich ein schwindend kleiner Anteil von vier Prozent rechnet mit Umsatzverlusten.

Aussichten für zweite Jahreshälfte

Es überrascht wohl nicht, dass nach solch positiven Aussagen über das erste Halbjahr, nicht wirklich negative Erwartungen für die zweite Jahreshälfte erkennbar werden. Doch dass dies absolut zu Recht realistisch betrachtet ist, bestätigen die immer noch vollen Auftragsbücher der Baubranche. Die Auslastung in den Betrieben ist immer noch ungebrochen hoch und einige müssen sich eher darum Sorgen machen, keine weiteren Aufträge mehr anzunehmen, als nach ihnen ringen zu müssen. Daher erwarten auch ein Viertel der Bauunternehmer mit einem besseren Jahresendergebnis 2016 gegenüber dem Vorjahr. Immerhin jeder zehnte Befragte erwartet sich sogar einen Zuwachs von fünf Prozent und mehr.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.