Baustoff Holz als neuer Trend?

News , 19.11.2014 , Jennifer Brandt Bild zu: Baustoff Holz als neuer Trend?
Foto: ZDB

In der heutigen Zeit gibt es kaum noch etwas, das es nicht gibt. Als Baustoff hat sich über viele Jahre gezeigt, dass vor allem Ziegel und Mauerstein große Beliebtheit erfahren. In den letzten Jahren wird aber auch immer öfter Holz am Bau nachgefragt. Doch dennoch tut sich der Baustoff schwer, als Trend gehandelt zu werden. Dies zeigte sich auch in einer kürzlich durchgeführten Studie von BauInfoConsult.

Mit Trends ist es ja immer so eine Sache. Oft sind sie so schnell da, wie sie dann auch wieder vom Markt sind. Im Bereich der Wandbaustoffe verhält es sich dabei etwas anders, denn hier waren es viele Jahre vor allem Ziegel und Mauerstein, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Doch es zeigt sich, dass langsam auch Holz auf dem Vormarsch ist, da es einige gute Argumente für diesen Baustoff gibt. Dennoch tut sich Holz schwer, als nachhaltiger Trend bewertet zu werden.

Eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts BauInfoConsult unter 180 deutschen Architekten bestätigt, dass die Nachfrage zwar da ist, aber eine langfristige Ausrichtung auf Holz eher verhalten getroffen wird. Denn gemäß der Umfrage ist eine Vielzahl der befragten Architekten überaus unentschlossen, wie sich der Anteil von Holz als Wandbaustoff in den nächsten fünf Jahren entwickeln wird. Immerhin enthielt sich jeder zweite Befragte seiner Bewertung. Jeder sechste geht davon aus, dass der Anteil von Holz steigen beziehungsweise sich gleichbleibend entwickeln wird.

Die Architekten, die den Baustoff Holz als Trend sehen, tun dies vor allem aus Gründen der Nachhaltigkeit oder aber auch weil Holz nun mal ein natürlicher Baustoff ist, der dabei vor allem auch zu einem positiven Raumklima beiträgt.

Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Massivbauweise mit Ziegel und Mauerstein einfach immer noch sehr beliebt ist, vermuten einige wenige Befragte eher einen Rückgang vom Trend zum Baustoff Holz.