Bautec stellt sich den Herausforderungen der Bauwirtschaft

News , 19.02.2018 , Frank Kessler Bild zu: Bautec stellt sich den Herausforderungen der Bauwirtschaft
Foto: Roland Riethmüller

Fachkräftemangel, Wohnungsnot in Ballungsgebieten, Digitalisierung, gestiegene Energiestandards - es sind die allgemeinen Herausforderung in der Bauwirtschaft, die die Bautec in diesem Jahr besonders inspiriert. So zeigt die Baufachmesse nicht nur die neuesten Lösungen für die Baubranche sondern überzeugt auch mit einem attraktiven Rahmenprogramm. Gestärkt durch die boomende Baukonjunktur erwarten die Fachbesucher vier informative Tage in den Messehallen unter dem Funkturm.

Durch die positive Baukonjunktur und trotz aller bekannten Herausforderungen der Bauwirtschaft startet die Bautec 2018 in diesem Jahr mit einem starken Zuspruch aus der Wirtschaft, Politik und dem Handwerk. Dabei bietet die Bautec als eine der führenden Baufachmessen vom 20. bis 23. Februar neben dem üblichen Messegeschäft mit rund 450 Aussteller aus 19 Ländern auch diverse hochkarätige Fachkongresse und Diskussionsforen. So veranstaltet am ersten Messetag das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) einen Kongress zum Thema „Digitalisierung im Bau – Evolution oder Revolution des Planens und Bauens“. Doch auch der metall IT Kongress oder der erstmals stattfindende internationale Fassadenkongress bieten dem Fachbesucher ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Neu und besonders spannend ist auch das dreitägige Smart City Forum mit dem Startup-Day als krönendem Abschluss am 22. Februar. Dabei stellen 15 junge Tech-Startups ihre Visionen und Lösungen für eine intelligente Stadt vor. Abschließend wird am 23. Februar auf dem Bautec-Barcamp über die Digitalisierung im Handwerk gesprochen.

Innovative Produkte werden mit dem Innovation Award ausgezeichnet

Denn Innovation spielt auf der Bautec eine große Rolle. Erstmals werden die Aussteller für den neuen Innovation Award nominiert. Dabei gibt es jedoch keine Jury, sondern die Produkte werden werden von den Besuchern selbst gekürt. Bis zum letzten Messetag können die Besucher täglich für ihren Favoriten stimmen. Die Exponate werden im Rahmen einer Sonderschau in Halle 23b ausgestellt. Die drei Sieger werden dann am letzten Messetag um 13.00 Uhr ausgezeichnet.

Die SHK-Branche tritt auf der Bautec wieder geschlossen auf

Auch in diesem Jahr tritt die SHK-Branche geschlossen auf. Sie präsentiert sich in Halle 25 unter anderem mit den Marktführern Hansgrohe, Keramag, Grünbeck und BWT. Ebenso sind alle führenden Heizungshersteller wie Buderus, Junkers, Wolf, Brötje und Viessmann dabei. Neben einer Leistungsschau bekommen die Fachbesucher im viertägigen SHK-Forum interessante Fachvorträge und Veranstaltungen im Bereich der Gebäudetechnik geboten.

Sonderschau serieller Wohnungsbau

Zwei weitere Brennpunkte gehört ebenfalls zur Bautec: Eine Sonderschau in Halle 21b beschäftigt sich mit dem nachhaltigen und seriellen Wohnungsbau. Durch den anhaltenden Bevölkerungszuwachs gibt es in den Kommunen und in den Städten immer weniger bezahlbaren Wohnungsraum. Besonders betroffen sind Familien, Alleinerziehende, ältere Menschen und Normalverdiener. In Halle 26a hat darüber hinaus das KarriereCenter Bau seine zentrale Anlaufstelle für die "Mitarbeiter von Morgen". Die ausstellenden Unternehmen suchen hier erstmals den Kontakt zu den Berufsanfängern. Mit dabei sind unter anderem Strabag, Goldbeck und Porr. Geführte Schülertouren sollen die Branche für die Berufsanfänger interessanter machen.

Weitere Infomationen zu kostenlosen Veranstaltungen auf der Bautec:
Startup-Day (Donnerstag, 22.02.2018)
Bautec-Barcamp (Freitag, 23.02.2018)
SHK-Forum (Dienstag bis Freitag, 20.-23.02.2018)