Bauunternehmen Max Bögl meldet Azubi-Rekord

News , 11.09.2019 , Frank Kessler Bauunternehmen Max Bögl meldet Azubi-Rekord
Foto: Roland Riethmüller

Im Jahr 2019 gab es wieder einen Azubi-Rekord bei Max Bögl. Schon im letzten Jahr haben 141 junge Menschen eine Ausbildung in dem traditionsreichen Bauunternehmen begonnen. In diesem Jahr konnte sich das Unternehmen sogar auf 160 Jugendliche freuen, die im bundesweiten Einsatz eine Ausbildung oder das duale Studium begannen. Für das kommende Jahr wird mit einem weiteren Anstieg gerechnet.

Das Bauunternehmen Max Bögl setzt auf aktive Nachwuchsförderung. So haben in diesem Jahr allein am Hauptsitz in Sengenthal in der Oberpfalz 105 Jugendliche ihre Karriere begonnen. Vorstandsmitglied Michael Bögl hat die Neuankömmlinge in dem neuen Ausbildungszentrum im Gewerbepark Deining begrüßt. Die künftigen Fachkräfte erhalten in den ersten Tagen einen Blick in die Welt des Bögl Unternehmens. Auf der Agenda stehen neben Seminaren auch Teamtrainings zur schnellen Eingliederung in das Unternehmen. Die Anzahl der neuen Mitarbeiter soll im nächsten Jahr noch einmal übertroffen werden. Das Angebot wird um 35 weitere Ausbildungsberufe und sechs duale Studiengänge erweitert.

Max Bögl zwischen Tradition und Fortschritt

Das Bayerische Unternehmen hat weltweit 6.500 qualifizierte Mitarbeiter. Es operiert an 35 Standorten. Der Jahresumsatz liegt bei 1,7 Milliarden Euro. Damit gehört Max Bögl zu den größten Bau-, Technologie- und Dienstleistungsunternehmen der deutschen Bauindustrie. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1929. Es bietet maßgeschneiderte Einzelleistungen und nachhaltige und ökologische Gesamtleistungen. Schon heute werden vor allem Eigenlösungen zu Mobilität, Urbanisierung, Energien und Infrastruktur entwickelt, wodurch eine langjährige Erfahrung im hochpräzisen Betonfertigteilbau vorgewiesen werden kann. Damit ist Bögl ein wichtiger Impulsgeber in der Entwicklung innovativer Produkte, Technologien und Bauverfahren. Mit seinem eigenen Stahlbau, modernstem Fuhr- und Gerätepark, Fertigteilwerken und Roh- und Baustoffen steht Max Bögl für höchste Qualität. Zum Einsatz kommt ebenfalls BIM, Lean Management/Production und eine standardisierte Projektabwicklung, was für Wirtschaftlichkeit und Termintreue steht.

Moderne Fahrzeugflotte

Das Bauunternehmen setzt auch auf moderne technische Systeme bei seiner Fahrzeugflotte. Dabei achtet das Unternehmen vor allen Dingen auf die Sicherheit. Die neueste Investition sind 16 Fahrmischer für Transportbeton. Das Besondere daran ist der Abbiegeassistent. Seitlich im Führerhaus ist eine Kamera installiert, die den toten Winkel erfassen soll. An der A-Säule der Baumaschine befindet sich ein Monitor, der den kritischen Bereich rechts neben dem Fahrzeug besser sichtbar machen soll. Das Unternehmen Max Bögl setzt nicht nur auf eine gute Ausbildung, sondern auch im Bereich Sicherheit kommt es zu innovativen Lösungen.