Brandschutz erhöht Baukosten und behindert Sanierungen

News , 05.08.2019 , Frank Kessler Brandschutz erhöht Baukosten und behindert Sanierungen
Foto: NuernbergMesse/Frank Boxler

Erhöht der Brandschutz die Baukosten? Eine große Mehrheit an Brandschutzexperten vertritt einer aktuellen Studie nach die Ansicht, dass die Unkenntnis über deren Vorschriften die Baukosten tatsächlich deutlich beeinflusst. Darüber hinaus denkt knapp über die Hälfte, dass Sanierungen im Brandschutz an zu vielen Vorschriften scheitern. Das Preis-/Leistungsverhältnis bei Maßnahmen zum Brandschutz halten jedoch viele für grundsätzlich in Ordnung.

Insgesamt 87 Prozent der Befragten einer nicht-repräsentativen Umfrage im Rahmen der Studie "Brandschutzmonitor 2019" von Schlentzek & Kühn auf der Feuertrutz 2019 waren der Meinung, dass die Unkenntnis von Vorschriften Bauprojekte teurer machen. Nur zehn Prozent sahen dagegen keinen Einfluss auf die Baukosten, während drei Prozent sich keine Meinung dazu gebildet haben. Die Studienautoren sehen als Ursache für möglicherweise verteuerte Baukosten die Angst vor Haftungsrisiken und damit einhergehend zu teure Brandschutzmaßnahmen, die aufgrund der Vorschriften nicht nötig gewesen wären. Die Frage, ob die neue “Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen” (MVV TB) den Brandschutz vereinfacht, beantworteten 36 Prozent der Befragten auf der internationalen Fachmesse für vorbeugenden Brandschutz mit einem "nein" und 22 Prozent mit einem "ja". Da die MVV TB noch relativ neu ist, antwortete eine Mehrheit von 42 Prozent dagegen mit "weiß nicht".

Auch bei Sanierungen sollte man die Vorschriften kennen

Die Frage, ob Sanierungen im Brandschutz an zu vielen Vorschriften scheitern, beantwortete eine knappe Mehrheit von 51 Prozent mit "ja". 43 Prozent äußerten ein "nein" und sechs Prozent ein "weiß nicht". Die Studienautoren sehen bei Sanierungen hohe Anforderungen an die Planer, Hersteller und Errichter. Das gelte zum Beispiel bei denkmalgeschützten Gebäuden, bei denen klassische Brandschutzmaßnahmen nach aktueller Vorschriftenlage gar nicht immer durchgeführt werden können.

Für viele stimmt das Preis-Leistungsverhältnis

56 Prozent der befragten Brandschutzexperten halten das Preis-Leistungsverhältnis im Brandschutz grundsätzlich für in Ordnung. Mit 34 Prozent empfindet immerhin etwa ein Drittel Brandschutzmaßnahmen dagegen als zu teuer. Günstigere Maßnahmen sind sicherlich bisweilen möglich. Allerdings warnen die Studienautoren vor "Dumpingangeboten", weil sie aus ihrer Sicht oft die Gefahr minderwertiger Qualität bergen. Eine klare Meinung haben die befragten Brandschutzexperten bei der Frage, ob man bei Ausschreibungen mehr Vergabekriterien als den Preis braucht. 76 Prozent antworteten auf diese Frage mit einem "ja". Uneins sind die Experten dagegen bei der Frage, ob digitale und vernetzte Gebäude zu den heutigen Bauvorschriften passen. Hier antworteten 43 Prozent mit einem "ja" und 38 Prozent mit einem "nein".