dena-Chef Kohler fordert Ausbau der Fördermittel

Bild zu: dena-Chef Kohler fordert Ausbau der Fördermittel
Rolf / pixelio.de

Während die Bundesregierung plant, die Fördermittel für das CO2-Programm zur Sanierung von Gebäuden um 50% einzusparen, fordert Stephan Kohler von der Deutschen Energie-Agentur dena ein rigorose Umdenken eher zu einem stärkeren Ausbau der Förderung. Denn die Energiepreise werden nicht zuletzt durch die Einsparung bei der Offshoreförderung weiter steigen.

Gebäudeenergie für Heizung und Warmwasser macht mit 40% einen wesentlichen Anteil des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland aus. Jede Investition in die Energieeffizienz bietet daher einen Schutz vor hohen Energiepreisen. Außerdem zahle sich jeder Euro, der in bessere Heizungen, Dämmungen und Fenster fließe, volkswirtschaftlich mehrfach aus, so Kohler. Schließlich bedeuten die Investitonen auf der einen Seite weniger Energiekosten, aber auf der anderen Seite auch mehr Steuereinnahmen und Sozialbeiträge.

Bedenkt man zudem auch noch, dass in den kommenden 20 Jahren ohnehin 50% der bestehenden Gebäude saniert werden müssen, bieten verstärkte Investitionen darüber hinaus die Möglichkeit, die strengen Klimaschutzziele zu erfüllen.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.