Der Wandel in der Wand. Mehr Effizienz im Bauen.

News | ANZEIGE | 12.10.2020
Der Wandel in der Wand. Mehr Effizienz im Bauen.
Foto: Wienerberger

Bauunternehmer stehen im Spannungsfeld zwischen Bauherren, Architekten und anderen Baubeteiligten. Sie fordern Kosteneffizienz, nachhaltige Lösungen und schnellen Baufortschritt. Die Gewinner sind diejenigen, die wirtschaftlich, schnell und hochwertig bauen.

Gefordert ist mehr Effizienz im Bauen. Gelingen kann das mit einem Wandel in der Wand.
Themen wie Klimaschutz, Wohngesundheit und Energieeffizienz stehen in der Wahrnehmung von Architekten und Bauherren ganz weit oben. Dabei gewinnt die Sicherheit bei der Qualität der Umsetzung von Wärme- und Schallschutzlösungen gerade im privaten Wohnungsbau immer mehr an Bedeutung. Herkömmliche Konzepte, die vor Jahren noch sicher funktionierten, gehen nicht mehr auf. Die Wärmedämmung irgendwie einbauen und dann verputzen ist schon lange keine Lösung mehr. Die neuen Anforderungen verändern das Bauen genauso ausnahmslos und grundlegend wie die Digitalisierung.

Wie kann man den „Wandel in der Wand“ erfolgreich bewältigen? Der Bauunternehmer mit Zukunft arbeitet mit einem hohen Maß an Sicherheit und Kontrolle. Gefragt sind hochwertige, effiziente und einfach umsetzbare Baustofflösungen. Sie bringen vor allem überall dort enorme Vorteile, wo schnell ein gutes Ergebnis entstehen muss.

Die Anforderungen an Effizienz, Wärme-, Schall- und Feuchtigkeitsschutz steigen. Zugleich suchen fast alle Bauunternehmen händeringend Personal. Dieser Herausforderung kann man nur mit Systemlösungen begegnen, die zu Ende gedacht sind und sich in der Praxis bewährt haben. Gerade bei anspruchsvollen Details ist es gut, wenn man einfache Systemlösungen einsetzen kann. Damit lassen sich nicht nur Arbeitszeiten reduzieren, sondern auch Lärm, Staub und Verschnitt.

Der Trend für die Zukunft ist ganz klar: Einfache Lösungen, hochwertige Produkte. Mit dem richtigen System können vor allem bei den wichtigsten Anforderungen – Statik, Schall- und Wärmeschutz – bautechnische Knackpunkte einfach, sicher und wirtschaftlich gelöst werden. Besonders bei Detaillösungen sind sichere Systemlösungen mit aufeinander abgestimmten Produkten gefragt, die Bauunternehmer unkompliziert und vielseitig bei ihren Bauprojekten unterstützen. Bedarfsgerecht konstruiert, einfach in der Verarbeitung und wirtschaftlich einsetzbar.

Das gehört zum erfolgreichen Systemwechsel in der Wand:

  • Einfache Befestigung schwerer Fenster und Türen
  • Reduzierung von Baumängeln
  • Mehr qualifizierte Arbeit mit weniger Personal
  • Hohe Verarbeitungssicherheit
  • Schneller Baufortschritt
  • Einfache Umsetzung von Wärmedämmung und Schallschutz
  • Flexible Wandhöhen

Wer mit Hightech-Ziegeln höherwertige Lösungen baut, schafft nicht nur den Systemwechsel in der Wand. Sondern der kann auch den Baukostenanteil der Wand deutlich erhöhen. An bestimmten Details lassen sich interessante Zusatzleistungen abrechnen. Poroton-Lösungen von Wienerberger bieten dafür viele Möglichkeiten.

Einfach umzusetzende Wärme- und Schallschutz-Maßnahmen beschleunigen die Arbeiten auf der Baustelle. Viele bautechnische Knackpunkte, bei denen Beton gegossen werden muss, lassen sich durch die Verwendung von Ziegelzubehörsystemen heute deutlich schneller umsetzen. Mit Einsatz von Dryfix-Kleber ist zum Beispiel die Deckenrandschalung DRS Neo einfach und schnell zu verarbeiten. Bereits nach rund drei Stunden ist die Standsicherheit gewährleistet und es kann weitergearbeitet werden.

Beim Thema Sicherheit ist man mit Tonbaustoffen schon immer auf dem besten Weg. Ein Ziegel brennt nicht, er wird gebrannt, garantiert eine solide Massivbauweise und lange Widerstandszeiten.
Aber wie sieht es mit der Sicherheit in der Umsetzung der Wärmedämmungsmaßnahmen aus? Die Zeit auf dem Bau ist knapp, qualifizierte Mitarbeiter sind schwer zu finden, der Druck ist hoch. In Deutschland gelten technisch und bauphysikalisch die höchsten Ansprüche an Gebäude weltweit. Architekten und Bauherren schauen heute viel genauer hin, wenn es um die Umsetzung von Details geht, vor allem bei der Wärmedämmung. Durchdachte Baustofflösungen reduzieren das Risiko von Baumängeln, die immer auf den Bauunternehmer zurückfallen und häufig in der mangelhaften Verarbeitung eines Wärmedämmverbundsystems oder einer herkömmlichen Dämmung liegen.
Weitere wertvolle Informationen über den Wandel in der Wand und die Erfolgskriterien im Bauen: im aktuellen Ratgeber für Bauunternehmer von Wienerberger. Hier kostenlos zum Download.

 

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Wir stellen diese Frage, um automatisierten Spam zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren.