Die großen Trends am Bau

News | Jennifer Brandt | 14.10.2014
Bild zu: Die großen Trends am Bau
Foto: Roland Riethmüller

Der Baubranche geht es entgegen einigen anderen Branchen immer noch sehr gut. Zwar kann man derzeit nicht von einem großen Wachstum sprechen, doch entwickeln sich die Zahlen auch nicht zurück.  Daher ist es besonders interessant, die Bautrends 2015 und 2015 der Branche einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Dies hat BauInfoConsult im Rahmen seiner aktuellen Branchenstudie Jahresanalyse getan und stellt nun die Ergebnisse vor.

Inzwischen vermelden einige Unternehmen negative Entwicklungen ihrer wirtschaftlichen Lage. Diese ist in vielen Ursachen begründet und auch keinesfalls von der Hand zu weisen. Auch die Baubranche blickt im Jahr 2013 nicht auf große Wachstumssprünge zurück, doch sind die Zahlen immerhin stabil, wenn auch gleichbleibend gewesen. Im laufenden und auch im kommenden Jahr ist man sicher, dass die Zeichen wieder auf Wachstum gestellt sind.

Nach wie vor ungebrochen gut sieht es im Wohnungsneubau aus. Hier sind bereits im vergangenen Jahr die Genehmigungszahlen gestiegen, die Fertigstellungen werden im aktuellen Jahr erwartet. Und auch in den nächsten beiden Jahren ist davon auszugehen, dass die Lage entsprechend positiv bleibt. Letztlich liegt das natürlich vor allem daran, dass die Nachfrage nach Wohnfläche nach wie vor sehr hoch ist. In diesem Zusammenhang erlebt auch der Geschossbau, insbesondere in Ballungsgebieten, eine weiterhin gute Zeit, die so auch weiterhin beibehalten bleiben wird.

Leider sieht es beim Nichtwohnungsbau alles andere als gut aus. Dass dies leider ein Dauerproblem darstellt, macht die Situation nicht besser. So wenig Genehmigungen im Nichtwohungsbau erteilt wurden und so wenig Fertigstellungen es gab, so werden diese vermutlich auch im Jahr 2015 bleiben. Auch wenn kein weiterer Rückgang zu erwarten ist, so wird es eine erneute Stagnation geben.

Betrachtet man die Trends der Branche liegt das energetische Bauen ganz klar vorn. Direkt danach spielen die Demografie und damit in Verbindung die Barrierefreiheit eine führende Rolle. Aber auch der Fachkräftemangel wird von den befragten Unternehmen als Trend bezeichnet und stellt damit gleichzeitig weiterhin eine große Herausforderung dar.

Zwei Trends, die sich noch nicht wirklich etabliert haben sind BIM (Building Information Modeling) und Apps für Handwerker. Im Grunde ist BIM eine wunderbare Möglichkeit, Planungs- und Bauprozesse zu optimieren. Dennoch ist das Thema, im Gegensatz zu unseren Nachbarländern, in Deutschland noch nicht wirklich präsent. Ähnlich verhält es sich mit Apps. Diese könnten im Arbeitsalltag so viele Erleichterungen mit sich bringen und dennoch nutzen sie Bauunternehmer aktuell viel zu selten.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Das könnte Sie auch interessieren.