Digitales Bauen - BIM World zeigt wichtige Trends

News | Frank Kessler | 21.11.2022

Zukunftsweisende Themen, wie Nachhaltigkeit und Energieeffizienz, das sind die wichtigsten Themen auf der diesjährigen BIM World in München. Die Fachmesse für Digitalisierung in der Baubranche demonstriert anschaulich die Bedeutung von Building Information Modeling (BIM) und erklärt, warum Bauunternehmer und Handwerker am digitalen Prozess nicht mehr vorbeikommen. Dabei bieten der Digitale Zwilling auf Basis des BIM-Modells und smarte Funktionen im Gebäudebetrieb umfassenden Komfort und Sicherheit.

Der Countdown für die BIM-World vom 22. bis 23. November in München läuft. Zum siebenten Mal beschäftigt sich die Fachmesse in diesem Jahr wieder in Präsenz mit den Themen Nachhaltigkeit, NetZero, Energieeffizienz und Reduzierung des CO2-Fußabdrucks. Die digitale Baumesse will dabei die Themen der Zukunft aufgreifen und die Frage stellen, wie mit Building Information Modeling (BIM) dazu beigetragen werden kann, dass Bauen und Produzieren nachhaltiger und energieeffizienter wird. Besucher aus Bauunternehmen können sich auch darüber informieren, wie innovatives Bauen in Zukunft möglich sein wird. Dass auch die Handwerker an der Digitalisierung nicht mehr vorbeikommen, das zeigt ein spezielles Vortragsprogramm. Anhand einer kleinen App und digitaler Unterstützung wird aufgezeigt, wie Abrechnungen, Prozesse und die Projektplanung sowie die Anbindung an alle Gewerke realisiert werden können.

BIM-World zweigt Steuerung von Maschinen auf Basis von BIM-Daten

Weitere Themen sind die Steuerung von Maschinen auf BIM-Daten-Basis. Außerdem werden die Möglichkeiten des neusten Betondruckverfahrens aufgezeigt. Dargestellt werden auch die Möglichkeiten des systemischen Bauens mit vorgefertigten Betonfertigteilen. Die Besucher erfahren ebenfalls, wie BIM, Software und Technologie eine Bereicherung für den Baustoffmarkt sind und welche neuen Ansatzpunkte möglich sind.

Smart Building Design im Fokus der Digitalisierung von Gebäuden

Ein Qualitätssiegel für einen Gebäudebetrieb ist die hohe Transparenz des Digitalen Zwillings von einem Gebäude. In Zukunft wird die Effizienz dadurch optimiert, dass Gebäude mit smarten Funktionen die Bedürfnisse der Nutzer erkennen und sich selbstständig daran anpassen. Smart Buildings sind das Ergebnis innovativer, integraler Gebäudemanagementsysteme. Aus diesem Grund hat die BIM-World außer den zahlreichen Vorträgen auch einen eigenen Kongress gemeinsam mit dem CAFM RING zum Thema BIM4FM ins Leben gerufen. Damit soll das Ziel erreicht werden, dass die Gebäudetechnik im BIM-Prozess besser wahrgenommen wird.

Die Rolle der Finanzwelt bei der Nachhaltigkeit der Bauwirtschaft

Geht es nach der Europäischen Union, so soll plötzlich ein neuer Treiber ins Spiel kommen, die Finanzwelt. Die Taxonomie-Verordnung greift massiv in die Fragen der Baufinanzierung ein. Ziel ist es, die Finanzierung und Förderung an einen Nachhaltigkeitsnachweis zu koppeln. Nur durch eine BIM-Planung kann überhaupt ein Nachweis über die Nachhaltigkeit der Produktions- und Lieferkette erbracht werden. Ein Expertenpanel wird dies auf der Messe diskutieren. Weitere Highlights der BIM-World stammen darüber hinaus aus der Entwicklungen der BIM-Technologien.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Das könnte Sie auch interessieren.