Digitalisierung am Bau ist Kernthema vom Handwerkscamp

News , 29.04.2019 , Frank Kessler Digitalisierung am Bau ist Kernthema vom Handwerkscamp
Foto: Stefan Kny/meistertipp.de

Die Digitalisierung am Bau ist in diesem Jahr wieder einmal ein Hauptthema beim Handwerkscamp. Doch auch der Fachkräftemangel wird sicher zur Sprache kommen. Bereits zum dritten Mal findet in Berlin vom 18. und 19. Mai das Barcamp für Fachleute aus dem Bauhandwerk statt. Im Gegensatz zu anderen Konferenzen steht dabei das Programm im Vorfeld nicht fest. Der Tagesablauf gestaltet sich nur durch die Beiträge der Teilnehmer.

Das Bauhandwerk kann sich nach wie vor nicht über mangelnde Aufträge beklagen. Leider fehlen noch immer die Fachkräfte um die Auftragsbestände abzuarbeiten. Der Aufbau von jungen Menschen zu Fachkräften ist jedoch sehr langwierig. Deshalb muss die Bauwirtschaft die Produktivität steigern und die Effizienz erhöhen. Das Problem ist jedoch, wie lässt sich das realisieren? Die Antwort liegt auf der Hand, durch Digitalisierung. Dieses Thema beschäftigt immer mehr Handwerker und so wird oft auch versucht, damit neuen Wind in die Handwerksbetriebe zu bringen. Besonders das Bauhandwerk kann von der neuen Technologie profitieren. Die besten Beispiele sind SHK-Installateure, die die Auftragsabwicklung über Tablets organisieren oder auch Dachdecker, die bei ihren Arbeiten schon mal eine Drohne eingesetzt haben. Doch auch Bauunternehmer, der mit Building Information Modeling (BIM) arbeiten oder Fliesenleger, die ihren Kunden mit einer Virtual Reality Brille einen neues Badezimmer präsentiert, gehört zu der neuen Generation an Handwerkern. Der komplette Bereich dieser neuen Technologien kann jedoch von einer Person allein nicht in vollem Umfang erfasst werden. Aus diesem Grund ist der Erfahrungsaustausch so wichtig, von dem alle profitieren können.

Gedankenaustausch in Berlin unter Handwerkern

Genau zu diesem Zweck findet in Berlin vom 18. und 19. Mai zum dritten Mal das Handwerkscamp statt. Wie in den vergangenen Jahren auch stellt die SHK-Innung Berlin wieder ihre Räumlichkeiten für die Veranstaltung zur Verfügung. Somit ist genügend Raum für Diskussionen und Erfahrungsaustausch untereinander vorhanden. Wie bei einem Barcamp üblich, bestimmen die Teilnehmer die inhaltliche Ausgestaltung. Im Gegensatz zu klassischen Konferenzen sind dabei die Teilnehmer aktiv beteiligt. Wer sich mit einem bestimmten Thema beschäftigt, der möchte auch gerne darüber reden. Davon profitieren alle Teilnehmer. Insgesamt werden bis zu 100 Gäste erwartet und das Thema Digitalisierung dürfte sicher den meisten Raum bei diesem Barcamp einnehmen. Für Bauausführende ist die Teilnahme kostenlos. Wer Interesse an der Teilnahme hat, kann sich direkt dafür anmelden.

Weitere Informationen:
Was ist ein Barcamp?
Kostenlose Anmeldung zum 3. Handwerkscamp

Impressionen aus den Vorjahren: