Erster Online-Kongress für Handwerker

Bild zu: Erster Online-Kongress für Handwerker
Foto: Freiraum GmbH/Elnur – stock.adobe.com

Erstmals findet im August diesen Jahres ein Online-Kongress für Handwerker statt. Die Teilnehmer erhalten Antworten auf aktuelle Fragen, was einen erfolgreichen Handwerksbetrieb ausmacht oder wie man sich der digitalen Herausforderung stellen sollte. Diese Fragen und mehr werden auf diesem virtuellen Kongress thematisiert. Dabei können die Teilnehmer zeit- und ortsunabhängig von dem geballten Expertenwissen profitieren.

Vom 21. bis zum 25. August findet der erste MemoMeister Online-Kongress für Handwerker statt. Experten stellen dabei ihre Erfahrungen auf einer virtuellen Plattform vor. Die Teilnehmer benötigen lediglich eine Internetleitung, einen PC oder Laptop, ein Smartphone oder Tablet. Eine physische Präsenz ist nicht vonnöten, denn der Kongress kann aus dem Büro, von Zuhause oder auch unterwegs “besucht” werden. Das hat für die Teilnehmer deutliche Vorteile, denn damit entfallen lange Autofahren, teuren Übernachtungskosten und kostspielige Geschäftspausen im Betrieb. Zu welchem Zeitpunkt die Inhalte abgerufen werden, können die Teilnehmer ebenfalls selbst bestimmen.

Experten aus dem Handwerk auf der virtuellen Bühne

Die Erfahrungen von den Experten und Handwerksunternehmen werden auf dieser virtuellen Bühne vorgestellt. Viele bekannte Gesichter aus der Handwerksbranche sind hier anzutreffen. Darunter sind: Simone Domahs, Miriam J. Hohenfeldt, Christoph Krause, Stephan Mallmann, Jörg Mosler, Herbert Reithmeir, Roland Riethmüller, Maren Ulbrich. Handwerks Coach Thorsten Moortz wird als Co-Host durch die Online Veranstaltung führen.

Unternehmen erfolgreich für die Zukunft rüsten

Zu den Themenfeldern, die auf dem Online-Kongress beleuchtet werden, gehören der Fachkräftemangel und die Digitalisierung im Handwerk. Die Experten wollen ihr Wissen an die Teilnehmer vermitteln und aufzeigen, wie das Handwerksunternehmen erfolgreich für die Zukunft gerüstet werden kann. Im Fokus stehen dabei Themen wie Kundenansprache und Kundenbindung mithilfe sozialer Medien, die Vernetzung der IT-Systeme und der Einsatz digitaler Werkzeuge. Ebenfalls auf dem Programm stehen klassische Themenfelder wie Kontrolle der Betriebskosten, Umgang mit rechtlichen Bestimmungen und Vorgaben sowie Mitarbeitergewinnung.

Anregungen sind sofort im Betrieb anwendbar

An jedem Kongresstag gibt es mindestens drei Vorträge mit einer Dauer von jeweils 20 Minuten. Jeder Vortrag beinhaltet ein spezielles Thema. Im Anschluss daran bekommen die Teilnehmer Buchtipps, Anregungen, Checklisten und Handlungsideen, die sofort in den Unternehmen angewendet werden können. Der Online-Kongress wird von der Freiraum GmbH veranstaltet, einem Stuttgarter Startup, das die Kommunikations- und Organisationssoftware MemoMeister entwickelt und vertreibt. Handwerker können diese Online Veranstaltung dank Sponsoren wie Meistertipp und MemoMeister kostenlos teilnehmen.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.