Fachkräftemagel bedroht die gute Baukonjunktur

Bild zu: Fachkräftemagel bedroht die gute Baukonjunktur
Foto: Roland Riethmüller

Die Geschäftslage im Baugewerbe wird in allen Gewerken als sehr positiv eingeschätzt. Als besonders gut wird dabei die Lage im Wohnungsbau beurteilt. Das hat die monatliche Konjunkturumfrage zur Bautätigkeit ergeben. Doch diese gute Geschäftslage macht auch ein gravierendes Problem deutlich: den Fachkräftemangel. So werden vermehrt Fachkräfte gesucht, die jedoch kaum zu finden sind.

Die Nachfrage nach Bauleistungen ist unverändert hoch. Das ergab die aktuelle Konjunkturumfrage unter den Mitgliedern des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes (ZDB). So sorgt die florierende Baukonjunktur immer noch unverändert für eine hohe Nachfrage an Bauleistungen. Besonders herausragend ist dabei der Wohnungsbau. Hier zeigen sich weiterhin hohe Spitzenwerte bei der Nachfrage. Auch was den Tiefbau anbelangt, so sind die Meldungen dazu sehr positiv.

Es werden vermehrt Fachkräfte gesucht

Diese hohe Nachfrage nach Bauleistungen sorgt aber für eine steigende Nachfrage nach Fachkräften, an denen es immer noch mangelt. Gesucht werden vor allen Dingen Fach- und Hilfsarbeiter sowie Bauingenieure. Seit Beginn des Jahres gibt es hierzu deutlich mehr Meldungen, als noch im Vorjahr. Ebenfalls positiv sieht es mit den Investitionen aus. Die Investitionsbereitschaft ist nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau. Was die Auslastung der Geräte betrifft, so werden die Werte der Vormonate gehalten. Für den Hochbau bedeutet das eine Auslastung von 75 Prozent, für den Tiefbau von 73 Prozent. Positiv verhält es sich auch mit den Auftragsbeständen. Im Hochbau liegen diese bei vier Monaten und im Tiefbau bei drei Monaten.

Die Baupreise werden steigen

Viele Unternehmen sehen nur die Möglichkeit, die Baupreise zu erhöhen. Das wäre die logische Konsequenz beim Anstieg der Einkaufspreise von Material. Das gilt aber auch für die Löhne der Beschäftigten in der Bautätigkeit. Diese seien ebenfalls gestiegen, meldet der ZDB. Auch sei es zurzeit nicht abzusehen, wann der Bauboom beendet sein wird. Deshalb ist das Thema Fachpersonal nach wie vor aktuell. Und wenn die Beurteilung des Wohnungsbaus weiterhin so positiv bleibt, wird sich mittelfristig nichts am Fachkräftemangel ändern. Ohne die erforderlichen Fachkräfte ist die Arbeit jedoch fast gar nicht mehr zu bewerkstelligen. Das Baugewerbe sucht daher verzweifelt nach geeignetem Fachpersonal. Nur dann kann eine termingerechte Fertigstellung der Projekte auch möglich sein. Denn am Ende nutzt die beste Bautätigkeit nichts ohne die benötigten Fachkräfte.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.