Fertighausbau gewinnt immer mehr an Zuspruch

News | Jennifer Brandt | 26.04.2015
Bild zu: Fertighausbau gewinnt immer mehr an Zuspruch
Foto: Lizzy Tewordt / pixelio.de

Die Entscheidung für den Bau eines Eigenheims ist längst nicht der Beginn des ganzen Vorhabens. Vielmehr muss man sich auch darüber im Klaren sein, welche Bauweise die für sich selbst richtige ist und warum. Dabei lässt wohl nur selten verallgemeinern, was für oder gegen die eine oder andere Bauweise spricht. Am Ende zählt eher der eigene Anspruch, aber auch die Frage nach den Kosten, der Schnelligkeit der Fertigstellung und andere Punkte. Was spricht also für die Fertighausbauweise?

Massivbau oder Fertigbau? Diese Frage stellen sich viele Bauherren schon von Beginn. Doch entschieden sie sich nicht immer gleich am Anfang für die eine oder andere Weise. Gerade im Fertigbau ist die Entscheidung für diese Bauweise ein langer Prozess, der erst nach und nach überzeugt. Dies belegt auch eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts BauInfoConsult, die unter 656 Privatpersonen online durchgeführt wurde. Dabei wurden diejenigen befragt, die ihr Eigenheim kürzlich gebaut haben oder dies in naher Zukunft planen.

75 der befragten Bauherren, die ihr Bauprojekt bereits beendet haben, entschieden sich nicht unbedingt sofort für die Fertigbauweise. Nur jeder Dritte war von vornherein von dieser Bauart überzeugt. Etwa zwei Drittel dagegen waren anfangs nicht sicher, wollten anfangs lieber massiv und individuell bauen. Jedoch entschieden sie sich in der Entscheidungsfindung dann doch für die Fertigbauweise, weil sie sich von den zahlreichen Vorzügen überzeugen ließen.

Damit wird deutlich, dass die wenigstens Bauherren von Beginn an für die Fertigbauweise entschieden würden. Vielmehr überzeugte sie bei genauerer Betrachtung diese Bauweise. So sind es insbesondere die kurze Bauzeit und die attraktiven Preise die für den Fertigbau sprechen. Dafür ist die Flexibilität des Massivbaus zwar geringer doch spart der Fertigbau eben Zeit und Kosten.

Die Fertigbauhersteller haben diesen Trend erkannt und machen ihn sich entsprechend zu Nutze, in dem sie eben gerade auf diese Vorzüge in der Bewerbung hinweisen. Dem gegenüber stehen natürlich immer noch die Massivbauhersteller, die auch ganz genau wissen, warum ihre Bauweise die beste ist.

Am Ende muss wohl jeder Bauherr für sich herausfinden, wo seine Prioritäten liegen. Doch zeigt sich, dass der Trend immer mehr zum Fertigbau geht.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Wir stellen diese Frage, um automatisierten Spam zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren.