Gebrauchte Baumaschinen – hohe Nachfrage treibt den Preis

Gebrauchte Baumaschinen - hohe Nachfrage treibt den Preis
Foto: Roland Riethmüller

Gebrauchtmaschinenhändler verzeichnen aktuell eine außergewöhnlich hohe Nachfrage für gebrauchte Baumaschinen. Dabei wird die gestiegene Abnahme der Gebrauchtmaschinen durch lange Vorlaufzeiten bei der Bestellung neuer Baumaschinen und durch den hohen Bedarf aufgrund der boomenden Baukonjunktur befeuert. Die verstärkte Nachfrage kommt aber auch den Verkäufern zugute. So stiegen zuletzt die Preise von gebrauchten Baumaschinen um durchschnittlich 10 bis 15 Prozent.

Die Nachfrage nach gebrauchten Baumaschinen und Baugeräten ist aktuell geradezu ungewöhnlich hoch. Das ist ein Trend, der sich positiv auf die Gerätebesitzer beim Verkauf auswirkt. „Bei unseren Auktionen in Europa beobachten wir für Baumaschinen derzeit eine Preissteigerung von durchschnittlich 10 bis 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr“, erklärt Jeroen Rijk, Geschäftsführer EMEA & Lateinamerika bei Ritchie Bros, dem weltweit größten industriellen Auktionator für Baumaschinen, Landtechnik und Lkw. „So etwas habe ich in 25 Jahren in der Branche noch nie erlebt.“ So verzeichnete auch der Website-Traffic der E-Commerce-Plattform im ersten Quartal 2021 eine Steigerung um 47 Prozent. Die Bieterregistrierungen stiegen sogar um 49 Prozent.

Verkäufer von gebrauchten Baumaschinen erleben aufregende Zeiten

Bei der Beschaffung von Baugeräten war Ritchie Bros. schon immer ein zentraler Akteur, erklärt Rijk. Dabei betont er weiter, dass es schon immer regionale Nachfragespitzen gegeben hätte. Doch jetzt sei zum ersten Mal ein Anstieg der Bieteraktivitäten weltweit und für alle Branchen zu spüren. Die Nachfrage sei sehr hoch und für Verkäufer von Baumaschinen stünden aufregende Zeiten bevor. Dabei seien es nicht nur die äußerst günstigen Marktbedingungen, die für eine verstärkte Aktivität sorgen. Ein wichtiger Punkt sei, dass die Käufer über Auktionen schnell an Geräte kommen. Seit März 2020 bestimmt zudem im Wirtschaftsraum Europa, Afrika und Naher Osten das Online-Auktionssystem des Unternehmens den Markt.

Auktionspreise steigen und damit die Chancen auf attraktive Verkaufserlöse

Bei Hydraulikbaggern, die besonders beim Bau und Bergbau zum Einsatz kommen, stiegen die Auktionspreise in Europa um rund 23 Prozent auf 39.858 Euro je Stück. Trotz des starken internationalen Wettbewerbs wurden zwölf Prozent an Käufer verkauft, die außerhalb des Landes leben. Im Vergleichszeitraum 2020 betrug die Steigerung sieben Prozent. Die Länder Niederlande, Rumänien, Großbritannien, Spanien und Polen gehören zu den Top-Abnehmerländern. Gebrauchte Baumaschinen sind zurzeit der Renner und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Die Nachfrage nach gebrauchten Maschinen ist ungebremst. Wer jetzt seine Ausrüstung verkaufen will, hat sehr gute Chancen auf einen attraktiven Verkaufserlös. Gebrauchte Baumaschinen sind der Renner.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.