Handwerk hat goldenen Boden – Twitter auch

News | Heike Stopp | 27.06.2010
Bild zu: Handwerk hat goldenen Boden – Twitter auch
Handwerker twittern

Warum nicht beides vereinen?
Wie man Twitter richtig nutzt, ist gar nicht so schwierig. Was verbirgt sich hinter Twitter? Und wozu braucht man eine Twitter Strategie?

Zunächst einmal sollte sich jeder Handwerker eine Strategie zurecht legen. Dazu sollten Sie sich folgende Fragen beantworten:

Wer ist meine Zielgruppe, wen will ich ansprechen?

- das sind entweder andere Geschäftspartner, Kunden, neue Kunden oder alle miteinander

Welches Ziel will ich erreichen?

- mehr Aufmerksamkeit, besseres Finden des Unternehmens, Unterhaltungswert, Tipps und Tricks...

Wer darf twittern?

- in kleinen Unternehmen der Chef selbst oder er muss wissen, was getwittert wird

- ist der Name des Chefs bekannter als sein Unternehmen, dann bietet er sich als Accountname an

Wenn diese Fragen geklärt sind, sollten Sie eine spannende Nachricht in 140 Zeichen packen, damit andere aktiviert werden und diese Nachricht ihren Followern mitteilen.

Sie sollten dabei genauso seriös vorgehen, als würden Sie einen Geschäftsbrief oder eine geschäftliche E-Mail versenden, d. h. keine flapsigen Bemerkungen, sondern ein sachlich-freundlicher Schreibstil. Informationen mit Unterhaltungswert könnten z. B. sein, „Welche Leistung wurde diesen Monat schon häufig abgefragt“ oder „Welches Ereignis aus dem Geschäftsleben beschäftigt mich heute“.

Nur eines von fünf  Postings sollte Werbung beinhalten, um keine potenziellen Kunden zu vertreiben. Achten Sie auch auf die Tweets (Postings), die oben stehen. Wollen Sie  mit dem aktuellen Beitrag identifiziert werden?

Wenn sie sich Quellen, d. h. Feeds abbonieren, dient Twitter auch zur Information. Diese können Sie zum eigenen Interesse nutzen oder als Experte kommentieren. Sie sollten nicht jedes Twitter Posting lesen, sondern nur interessante Infos scannen.

Das Profil sollte aktuell und vollständig sein, Kontaktdaten in Form der Homepage, der Telefonnummer und/oder der Mailadresse hinterlegen. Twitter-Profile finden die Interessenten auch über Suchmaschinen.

Folgen Sie Meistertipp auf Twitter:
http://twitter.com/meistertipp

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Wir stellen diese Frage, um automatisierten Spam zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren.