Hauff-Technik für Innovationen ausgezeichnet

Bild zu: Hauff-Technik für Innovationen ausgezeichnet
Foto: Hauff-Technik

Zum zweiten Mal in Folge wurde Hauff-Technik in die „Top 100“ der innovativsten Unternehmen gewählt. Um diesen Preis zu bekommen, muss man den nötigen Weitblick und Sinn für Neues vorweisen können. Eine besonders wichtige Innovation, auch für den Gewinn des Gütesiegels, war hierbei die Glasfaserversorgung von Haushalten durch ein Membran-Injektions-Systems der Firma. Diese Glasfaserversorgung erfolgt derzeit europaweit.

Das in Baden-Württemberg ansässige Unternehmen Hauf-Technik kann stolz sein, zum zweiten Mal in Folge auch in diesem Jahr das Gütesiegel „Top 100“ der innovativsten Mittelständler erhalten zu haben. In drei Werken produzieren 130 Mitarbeiter etwa 3.000 Produkte für den Bau von Dichtungssystemen für Kabel-, Rohr-, und Leistungsdurchführungen. Dabei wird auch deutlich, dass sich das Unternehmen seit 2008 durchweg positiv entwickelt hat. Von 2008 bis 2010 ist Hauff-Technik doppelt so schnell gewachsen wie der Branchendurchschnitt. Dazu Geschäftsführer Dr. Michael Seibold: „2009 war für uns keineswegs ein Krisenjahr. Außerdem konnten wir neue Produkte  auf bekannten Märkten einführen, aber auch neue Märkte erschließen – das führte zu diesem beachtlichen Wachstum.“ Die verstärkte Internationalisierung des Unternehmens trägt dazu bei, dass der Anteil von innovativen Verbesserungen am Umsatz 45 % ausmacht.

Eine der größten Innovation war auf jeden Fall die Entwicklung eines Membran-Injektions-Systems, auf das Hauff auch eines seiner zahlreichen Patente angemeldet hat. Durch dieses Verfahren kann man die Haushalte schnell und sicher – daher auch kostengünstig – mit Glasfaser versorgen. Die Qualität leidet darunter keinesfalls. Besonders erfolgreich ist Hauff mit seinen Innovationen, weil nach Meinung des Geschäftsführers Seibold alle Mitarbeiter stets mit großer Leidenschaft an ihre Aufgaben herangehen und dabei stets am gleichen  Strang ziehen. Die Umsatzsteigerung ist dabei nicht außer Acht zu lassen, aber nicht der Hauptgrund für kreative Ideen.

Die 100 Gewinner des Gütesiegels – und über mehrere Monate von der Wirtschaftsuniversität Wien auf ihr Innovationsverhalten geprüft – haben im Jahr 2010 einen Gesamtumsatz von 11,2 Mrd. Euro erwirtschaftet. Dabei sind 48 von Ihnen national die Nummer eins ihrer Branche und 19 sogar Weltmarkführer. Es wurden allein in 2010 769 nationale und 1.865 internationale Patente  von diesem Firmen neu angemeldet. Herausragend ist auch, dass 88 Unternehmen in den letzten drei Jahren schneller gewachsen sind als der Branchendurchschnitt.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.