Innovation Kaltziegel – Kreislaufwirtschaft mit Ziegelbruch

Innovation Kaltziegel - Kreislaufwirtschaft mit Ziegelbruch
Foto: Leipfinger-Bader

Auch die Ziegelindustrie schon Ressourcen. Denn dank der eigenen Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist ein Kaltziegel entstanden, also ein echter Recycling-Ziegel. Die Herausforderung bestand darin, eine Recyclinganlage für die Ziegelindustrie zu konstruieren, die den Ziegelbruch sauber vom Dämmstoff trennt. Daraus entstand dann der erste Recycling-Ziegel. Das ist gleichzeitig ein wichtiger Schritt in Richtung zu einem echten Baustoffrecycling. Jetzt wird auf die Zulassung gewartet.

Dank der eigenen Forschungsarbeit entstand bei der Firmengruppe Leipfinger-Bader ein echter Recycing-Ziegel. Rund zehn Millionen Tonnen des anfallenden Bauschutts stammen vom Abbruchziegel. Die Herausforderung für das Unternehmen bestand darin, den Ziegelbruch vom Dämmstoff sauber zu trennen. So entstand im Jahr 2020 in Puttenhausen eine eigens dafür entwickelte Recyclinganlage. Doch der eigentliche Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft ist der entwickelte Kaltziegel. Dieser besteht hauptsächlich aus recyceltem Ziegelmaterial. Hinzu kommt, dass dieser Ziegel nicht gebrannt, sondern luftgetrocknet wird. In doppelter Hinsicht werden so Ressourcen geschont.

Geschlossener Werkstoffkreislauf mit Ziegelbruch

Zuvor musste das Unternehmen eine Recyclinganlage konstruieren, die den Ziegelbruch von dem darin enthaltenen Dämmstoffmaterial trennt. Die Lösung kam mit der Windsichtung. So kann der recycelte Ziegelbruch in unterschiedlichen Körnungen wieder in die Ziegelproduktion einfließen. Damit die Kreislaufwirtschaft weiter vorangetrieben wird, stellt das Unternehmen „Big Bags“ für den Ziegelbruch bereit. Auf einer Baustelle kann der Ziegelbruch fachmännisch verpackt und zum Werk transportiert werden. Der Ziegelhersteller übernimmt auch die kostenlose Abholung. Die gewonnenen Ziegelkörnungen werden im Straßenbau verwendet oder dienen als Substrat bei der Dachbegrünung. Die Basis des Kaltziegels bilden sortenreine Ziegelreste mit besonders feinen Körnungsgrößen. Versetzt mit einer speziellen Bindemittel-Mischung werden die Ziegelkörnungen in einem eigens entwickelten Pressverfahren verfestigt und anschließend an der Luft bei Umgebungstemperatur getrocknet. Ein Brennvorgang entfällt mit diesem Verfahren. Dieser Mauerziegel hat eine besonders hohe Rohdichte. Der Kaltziegel kann auch für tragende Innenwände eingesetzt werden.

Wie sieht die Zukunft für den Kaltziegel aus?

Der Recycling-Mauerziegel wartet nun darauf, zugelassen zu werden. Das dürfte jedoch nur eine kleine Hürde sein. Außer den Fertigungsanlagen werden auch große Hallenflächen für die Trocknung der Ziegel benötigt. Ebenso darf auch der logistische Aufwand nicht unterschätzt werden. Das Unternehmen, das sich in Familienhand befindet, hofft jetzt auf staatliche Unterstützung. Wie diese aussehen könnte, wird sich zeigen.

Kommentare

4 2 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Spezielle Bindemittelmischung

In verschiedenen Veröffentlichungen wird von einer speziellen oder hydraulischen Bindemittelmischung gesprochen. Das kann dann nur eine zementbasierte Mischung sein. Ist damit was gewonnen? Da bin ich mir unsicher.

Das steht ja auch nicht dabei, @Peter B

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.