Kaputtes Handy am Bau - häufigster Grund für Neuanschaffung

News | Frank Kessler | 15.01.2021
Kaputtes Handy am Bau - häufigster Grund für Neuanschaffung
Foto: Bullitt

Gibt es feinstes Porzellan im Bauwagen? Sicher nicht! Völlig unverständlich ist daher, dass vielfach genau dieses Vorgehen bei Mobilfunkgeräten auf der Baustelle zu beobachten ist. Daher ist verständlicherweise ein kaputtes Handy der häufigste Grund, warum sich Handwerkerinnen und Handwerker ein neues Handy kaufen müssen. Denn eins ist klar: Normale Smartphones gehen in einem extremen Arbeitsumfeld schnell kaputt.

Es muss unbedingt das neueste Modell sein, elegant und ultraflach. Doch je filigraner ein Smartphone ist, um so empfindlicher ist es auch und gehört sicher nicht auf die Baustelle. Arbeitnehmer im Baugewerbe brauchen eher besonders robuste Smartphones, die mit den Herausforderungen Schritt halten können. Leider gibt es nur wenige Smartphones, die diesen harten Anforderungen gerecht werden. So ergab eine aktuelle Studie von Cat Phone, dass 46 Prozent der befragten Handwerker sich deshalb ein neues Handy kaufen, weil ihr altes kaputt gegangen ist. Nur 15 Prozent der Befragten gaben eine Vertragsverlängerung als Grund an. Befragt wurden 2.000 Fachkräfte in einem Arbeitsumfeld mit besonderen Herausforderungen. Dazu gehören das Baugewerbe, Rettungsdienste und die Beschäftigten in der Landwirtschaft. Diese Arbeitnehmer brauchen deshalb Smartphones, die den besonderen Anforderungen gerecht werden. Doch die Realität sagt etwas anderes. Viele dieser Fachkräfte nutzen Smartphones, die nicht für ein solches Arbeitsumfeld gemacht sind.

Ein optimales Handy am Bau ist unkaputtbar

Kaputte Geräte oder zerbrochene Displays sind die häufigsten Konsequenzen davon. Mit 67 Prozent erwarten zwei Drittel der Befragten von einem optimalen Smartphone, diesen besonderen Anforderungen gerecht zu werden. Kurzum: Es muss stabil und robust sein. Rund 51 Prozent gaben an, dass sie sich auf ihr Smartphone verlassen müssen. Dieses Ärgernis hat dazu geführt, dass sich viele Betroffene ein Smartphone wünschen, das diesen Anforderungen entspricht. 39 Prozent planen, von einem herkömmlichen Smartphone zu einem robusten Gerät zu wechseln. Rund 26 Prozent wollen sich deshalb ein neues Smartphone kaufen, weil das Display ihres Handys schon innerhalb weniger Wochen  nach dem Kauf verkratzt war. Weitere 26 Prozent haben sich darüber geärgert, dass das Display bereits nach kurzer Zeit zerbrochen war.

Wann sind robuste Funktionen wichtig, um ein kaputtes Handy zu vermeiden?

Gefragt wurde auch danach, wann die robusten Funktionen besonders wichtig wären. 33 Prozent der Fachkräfte erklären, dass das genau die Situationen seien, in denen ihr Smartphone herunterfallen könnte. 28 Prozent wollen robuste Features, weil sie ihr Handy viel draußen nutzen. Rund 21 Prozent gaben an, dass sie sich bei anderen Herausforderungen des Alltags ein robustes Handy wünschen. So soll es zum Beispiel von Kratzer durch Schlüssel besser geschützt sein und auch andere Stöße aushalten können. Gefragt wurde außerdem, welche Funktionen denn gewünscht seien. 46 Prozent gaben an, dass sie sich eine lange Akkuzeit wünschen. Ein widerstandsfähiges Display erwarten 39 Prozent der Befragten und ein wasserfestes Gerät 36 Prozent. 35 Prozent wollen ihr Handy gegen Staub, Schmutz und Sand geschützt sehen. 70 Prozent der Befragten gaben an, dass ihnen die Größe des Displays wichtiger sei als die Marke des Handys. Diese Befragten brauchen kein kaputtes Handy, sondern ein Smartphone, dass sie nicht im Stich lässt. Gut, dass es heute bereits etliche Modelle aus dem Bereich Rugged Smartphones gibt, die sowohl robust und gleichzeitig extrem elegant sind.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Wir stellen diese Frage, um automatisierten Spam zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren.