Kettenbagger von Volvo verfüllt gewaltiges Loch in Schmalkalden

News | Stephan Gruber | 05.11.2010
Bild zu: Kettenbagger von Volvo verfüllt gewaltiges Loch in Schmalkalden
Foto: Christian Schroth

Ein Spezialbagger füllt seit gestern das vor ein paar Tagen plötzlich aufgerissene, rund 20 Meter tiefe Loch in Schmalkalden mit Kies. Der angeforderte Bagger traf zwei Tage nach dem Einfall der Erdoberfläche ein. Rund 35 Tonnen wiegt der Volvo und ist mit einem 18,5 Meter langen Ausleger ausgestattet. Damit soll das gewaltige Loch vorsichtig mit Kies aufgefüllt werden. Außerdem kommt ein 30 Meter langes Förderband zum Transport der Füllmasse zum Einsatz.

Die Standfläche für den Bagger wird vorbereitet, sagte der Landrat des Kreises Schmalkalden-Meiningen, Ralf Luther (CDU). Der Einsatzort wird westlich des Kraters definiert. Die Nähe zum Krater hängt von der Belastbarkeit des Untergrundes ab.

Eile ist geboten, denn noch immer bedroht das gigantische Erdloch mit einem Durchmesser von knapp 40 Meter die umliegende Wohnsiedlung. Etwa 40.000 Tonnen Kies werden nötig sein, um das Loch zu füllen. Dies entspricht fast 2.000 Fuhren. Landrat Luther: „Wir wollen, dass sie möglichst rund um die Uhr fahren, um so viel Kies wie möglich heranzuschaffen.” Der Landkreis will bei den anfallenden Kosten zur Stopfung des Lochs zunächst in Vorkasse gehen. Eine viertel Millionen Euro wird alleine der benötigte Kies kosten. Die entsprechenden Genehmigungen zum Transport der Maschinen seien kurzfristig erteilt worden.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Das könnte Sie auch interessieren.