Lehmmauerwerk als Lösung für nachhaltigen Wohnungsbau

News , 19.07.2019 , Frank Kessler Lehmmauerwerk als Lösung für nachhaltigen Wohnungsbau
Foto: BAM, Fachbereich Ingenieurbau

Neue Wohnungen und Häuser sollen nach Möglichkeit ressourcenschonend gebaut werden. Lehm ist dafür der ideale Baustoff, denn er hat den geringsten Energiebedarf, steht überall zur Verfügung und kann recycelt werden. Ein aktuelles Projekt erforscht jetzt die Nutzung von Lehmmauerwerk für den nachhaltigen Wohnungsbau. Erste Ergebnisse machen deutlich, dass der Baustoff Lehm zu hochwertig wie konventionelle Mauersteine ist.

Der Bedarf an Wohnungen steigt ebenso wie der Druck zur Energiewende. Damit gewinnt das ökologische Bauen immer mehr an Bedeutung. "Gerade Lehm bietet als natürliches Baumaterial zahlreiche Vorteile", so Dr. Marc Thiele, Projektleiter aus dem Fachbereich Ingenieurbau der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM). Lehm ist schließlich nicht brennbar und hat sehr gute Schallschutzeigenschaften. Die Intensive Forschungsarbeit mit Lehm hat in Deutschland zur Einführung der Produktnormen für Lehmsteine, Lehmmauermörtel und Lehmputze im Jahr 2013 und für Lehmplatten im Jahr 2018 geführt. Es ist sogar schon gelungen, Lehmputz in die Anwendungsnorm für Putzmörtel zu integrieren. Das soll auch für Lehmsteine und Lehmmauermörtel erreicht werden. Eine Breitenanwendung auf Grundlage allgemeingültiger Bemessungsvorschriften würde das möglich machen.

Qualitativ so hochwertig wie konventionelles Mauerwerk

Mit diesem Vorhaben sollen die bisher gemachten Erkenntnisse zum Tragverhalten vom Baustoff Lehm erweitert werden. Damit soll eine vereinfachte Bemessung analog zur konventionellen Mauerwerks-Bemessungsnorm DIN EN 1996/NA möglich gemacht werden. Vorstudien haben bereits ergeben, dass der Baustoff Lehm in puncto Tragverhalten und Tragfähigkeit mit konventionellem Mauerwerk vergleichbar ist. Die heute am Markt erhältlichen Lehmsteine und Lehmmörtel sind qualitativ genauso hochwertig wie konventionelle Baustoffe. Im Rahmen dieses Vorhabens werden die experimentellen Untersuchungen bei Stein und Mörtel erweitert. Es folgen weitere umfangreiche Untersuchungen an den Bauelementen. Die Baustoffeigenschaften sollen aufgrund der Ergebnisse ermittelt werden und deren statistische Kennwerte ermittelt werden. Somit wird das erforderliche Zuverlässigkeitsniveau ermittelt. Dann kann eine Integration in das Sicherheitsformat der Mauerwerksordnung erfolgen.

Die Vorzüge von Lehmmauerwerk

Lehm hat viele gute Eigenschaften. Schadstoffemissionen werden gefiltert, was besonders Allergiker erfreuen dürfte. Auch was den Brandschutz betrifft, schneidet Lehm sehr gut ab. Lehm sorgt ebenfalls für Energieeffizienz, denn er speichert die Heizwärme und gibt diese als Strahlungswärme wieder ab. Der Baustoff eignet sich auch für Restaurierungen. Außerdem erfüllt Lehm die Anforderungen für ein wohngesundes Bauen und kann beliebig oft recycelt werden.