Modernes Sonnenschutzglas schützt Gebäude vor Hitze

News , 26.05.2016 , Jennifer Brandt Bild zu: Modernes Sonnenschutzglas schützt Gebäude vor Hitze
Foto: BF/G. Stoverock

Der Sommer nähert sich in langsamen Schritten und mit ihm die Wärme. Grundsätzlich freuen wir uns alle über das schönere Wetter im Sommer samt seiner angenehmen Temperaturen. Doch vor allem wünschen wir uns dann umso mehr kühle Räume, in denen man sich von hitzigen Tagen erholen kann. Ohne nötige Mittel, wie Jalousien o.ä. ist dies jedoch schwer. Abhilfe schafft hier ein modernes Sonnenschutzglas.

Die ersten warmen Tage haben wir bereits hinter uns und gerade nach den grauen, kalten Wintermonaten freuen wir uns über die ersten Sonnenstrahlen. Umso mehr die Temperaturen dann aber steigen, umso stärker sehnen wir uns dann auch nach einer Abkühlung. Insbesondere in geschlossenen Räumen können die heißen Sommertage zu einer echten Last werden. Schlechter Schlaf und geringe Konzentration  können eine Folge dessen sein.

Richtiger Schutz vor Sonneneinstrahlung für größeres Wohlbefinden

Natürlich kann man sich auf ganz einfache Weise vor zu viel Wärme in Räumen schützen, indem man Jalousien o.ä. einsetzt. Doch dies sind allzu oft Maßnahmen, die man manuell vornehmen muss und die unter Umständen vielleicht auch optisch nicht optimal sind. Darüber hinaus dunkeln sie den Raum bewusst ab. Der Einsatz von modernem Sonnenschutzglas ist hierbei also durchaus zu empfehlen. Letztlich bleiben Räume dann auch bei direkter Sonneneinstrahlung immer noch schön hell und lichtdurchflutet, lassen aber die Wärme nicht mehr nach innen dringen. Der Bundesverband Fachglas rät dabei, sich genau zu überlegen, welches Ziel man mit dem Einsatz des Glases verfolgt. Darüber hinaus ist es unter Umständen auch wichtig, ob es sich um ein Wohn- oder Bürogebäude handelt.

Zwei Systeme von Sonnenschutzglas

Wer sich für den Einbau von Sonnenschutzglas entscheidet, muss im Grunde nur wissen, welche Variante die für ihn passendere ist. So kann man wählen zwischen einer besonderen, metallischen Beschichtung des Glases oder man entscheidet sich für ein eine schaltbare Verglasung. Beide Systeme haben ihre Vorzüge, die der Anwender für sich als die richtigen finden muss.

Das moderne Sonnenschutzglas ist mit einer metallischen Sonnenschutzbeschichtung versehen und wirkt optisch erst einmal wir ein ganz normales Glas. Der Nutzen steckt in der Beschichtung aus Edelmetall. Diese ist nur ganz dünn, fast unsichtbar auf dem Glas aufgebracht. Dieses Glas sorgt für eine optimale Sonneneinstrahlung bei gleichzeitig geringem Wärmedurchlass. Der Vorteil bei diesem System ist, dass bis zu 80 Prozent der infraroten Strahlung komplett reflektiert wird. Da die infrarote Strahlung die ist, die bei uns als Wärme ankommt, wird hier also genau das abzuwehrende Übel aus den Räumen gehalten. Da diese Beschichtung die gesamte Eigenschaft des Glases beeinflusst, bietet sich das ganze Jahr über und vollautomatisch diesen Nutzen.

Anders ist dies bei dem System der schaltbaren Verglasung. Diese sind „elektrochrome“ Verglasungen, die dafür sorgen, dass sich das Glas jeder Wettersituation anpassen kann, indem es sich abdunkelt. Die Veränderung erfolgt per Knopfdruck in mehreren Abdunkelungen von kristallklar bis sattblau. Gegenüberherkömmlichen Verdunkelungsmechanismen, wie Jalousien, bleibt hier jedoch von innen jederzeit ungetrübte Sicht nach draußen. Lediglich von außen verändert sich die Farbe, um so die Sonneneinstrahlung draußen zu halten.