Neuer Trend im Badezimmer - exklusiver Purismus

News , 09.08.2018 , Frank Kessler Bild zu: Neuer Trend im Badezimmer - exklusiver Purismus
Foto: Roland Riethmüller

Deutschlands Badezimmer werden schlicht und dennoch exklusiv. Das schwebt zumindest dem anerkannten Designspezialisten Torsten Müller vor. Es steht ein Wegfall der visuellen Überfrachtung bevor. Das Ergebnis ist pure Ästhetik mit Raum für eigene Gedanken. So wird aus einem Standard-Bad eine Wohlfühloase mit exklusivem Ambiente. Luxus wird demnach nicht mehr offensichtlich gezeigt, sondern offenbart sich in Komfort für den Benutzer.

Wer liebt nicht die mediterrane Ruhe und Ausgeglichenheit? Besonders im digitalen Zeitalter werden wir von Reizen überflutet. Die Ruhe und Ausgeglichenheit hält Einzug in Deutschlands Badezimmer, erklärt Designspezialist Torsten Müller. Ein luxuriöses Bad zeichnet sich jedoch nicht mehr durch goldene Verschnörkelungen oder grellen Farben aus, sondern der Trend geht zu Weiß, gepaart mit gefiltertem Tageslicht und Naturstein. Den verborgenen Luxus findet man eher in den unsichtbaren Details.

Weiß als neue Trendfarbe

Die neue Trendfarbe Weiß stammt von der Mailänder Trendmesse "Salone del Bagno 2018". Bis diese jedoch nach Deutschland kommt, können nach Müllers Erfahrungen zwei bis drei Jahre vergehen. Solange herrscht noch der dunkle Trend in Deutschlands Badezimmern vor. Weiß soll Ruhe und Reinheit in die Bäder bringen. Gepaart mit Wänden aus Naturstein bringt das ein mediterranes Flair in deutsche Bäder. Doch damit nicht genug, denn auch auf die Kleinigkeiten kommt es an. Jedes Luxus-Bad wird mit einer Komfort-Dusche ausgestattet, in dem auch eine Sitzgelegenheit nicht fehlen darf. Ein vollkommenes Wellness-Feeling bringt die Luxusdusche Sensory Sky ATT von Dornbracht. Sie simuliert Monsunregen oder einen Wasserfall, ganz von der Natur inspiriert. Hinzu kommt eine High-End-Badewanne mit einem stimmungsvollen Lichtkonzert und das Ergebnis ist perfekt.

Minimalistisches Waschbecken ohne Armaturen

Keine Armaturen sollen die Eleganz zerstören. Ein Waschtisch mit Waschbecken ohne Armaturen können optisch überzeugen. Hightech-Wasserauslässe ergänzen den reduzierten Look. Sogar das herkömmliche WC wird durch ein sensorgesteuertes Waschlet Neorest AC der Marke Toto ersetzt. Es verfügt über eine Warmwasserdusche, einen eingebauten Trockner und einen beheizbaren Sitz. Doch damit nicht genug. Zum persönlichen Wellnessprogramm im eigenen Badezimmer gehört auch die passende akustische Untermalung mit einem Sonos-Soundsystem. Die Musik wird durch das angeschlossene W-LAN-System gestreamt. Die Auswahl der Titel erfolgt via App. Ebenfalls mit vorhanden ist ein Gäste-WC, ganz in weiß gehalten. Dieses neue System entspricht den Ansprüchen auf höchstem Niveau.