Neues Netzwerk für Dach und Holz - “Zunftschwestern” für Frauen

News | Frank Kessler | 06.05.2022
Neues Netzwerk für Dach und Holz - “Zunftschwestern” für Frauen
Foto: Roland Riethmüller

Ein neues Netzwerk in der Bauwirtschaft richtet sich besonders an die weiblichen Fachkräfte in der Dach- und Holzbranche. Dabei spricht der neue Markenauftritt besonders Frauen an, ohne die Männer auszugrenzen. Denn mit der neuen Community “Zunftschwestern” soll vorrangig eine breitere Zielgruppe angesprochen werden, um die Position der Frauen in dieser Branche zu stärken. Denn noch immer wird dieser Bereich stark von Männern dominiert.

In der Baubranche gibt es ein neues Netzwerk, das speziell für die Frauen am Bau geschaffen wurde. Mit “Zunftschwestern” möchte die Rudolf Müller Mediengruppe aus Köln eine breitere Zielgruppe an Frauen erreichen. Bisher wird die Dach- und Holzbranche hauptsächlich von Männern beherrscht. Hervorgegangen ist dieses neue Netzwerk aus dem Veranstaltungsformat "FrauenZimmer". Erreichen will man die Frauen durch praxisnahe Tipps, aktiven Austausch und mehr Weiterbildungen. Im Mittelpunkt stehen Frauen aus der gesamten Baubranche. Dazu gehören unter anderem Unternehmerinnen, Architektinnen, Planerinnen, Handwerkerinnen und die Mitarbeiterinnen aus Handwerksbetrieben, unabhängig von den Gewerken.

Events als fester Bestandteil vom neuen Netzwerk

Veranstaltungen bleiben auch weiterhin ein fester Bestandteil. Neben den Netzwerktreffen und Kongressen ist auch ein Online-Coachingkurs geplant. Bequem von zu Hause aus können die Frauen dann an Workshops teilnehmen und Videos anschauen. Dieses Netzwerk soll in Zukunft für alle Frauen der Baubranche bereitstehen. Besonders nützlich sind die gemeinsamen Erfahrungen und gegenseitige Unterstützung. Das ist für den persönlichen Erfolg und für den kompletten Sektor wichtig, denn das Ziel von “Zunftschwerstern” ist die Gründung einer Community, bei der sich die Frauen gegenseitig unterstützen und zusammenarbeiten.

Verbindung aus Tradition und Moderne

Mit dem neuen Namen soll die Frauenzugehörigkeit angesprochen werden, ohne dass die Männer ausgeschlossen werden. Durch den Begriff "Zunft" wird ein klarer Bezug zum Bau geschaffen, denn dieser verbindet den Namen mit dem traditionellen Handwerk. Er bestätigt auch die Qualität des Handwerks, da schon früher eine Zunft ein Garant für Qualität war.

Für Frauen aus dem Bereich Dach und Holz

Premiere feiert das neue Netzwerk auf der Messe DACH + HOLZ International 2022 in Köln. Am 6. Juni gibt es spannende Vorträge und Diskussionen im Fachforum der “Zunftschwestern”. Unter anderem geht es um die Themen: "Keine Frage des Geschlechts - darum gehören auch Frauen auf den Bau!" und "Handwerk kann auch Social Media!". Abgerundet wird das Programm durch einen Messerundgang nur für Frauen. Anschließend findet ein Prosecco-Empfang statt.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Das könnte Sie auch interessieren.