Nordbau rückt näher

Bild zu: Nordbau rückt näher
Foto: Nordbau

Zahlreiche Messen der Bauwirtschaft liegen bereits hinter uns, doch es folgen noch einige wichtige vor dem Jahresende. So auch die 59. Nordbau in Neumünster, die vom 10. bis 14. September 2014 stattfinden wird. Das große Highlight der diesjährigen Nordbau ist vor allem das Gelände an sich, denn es gibt neue Messehallen, die die Nordbau zur größten Kompaktmesse des Bauens im nördlichen Europa machen.

Die 59. Nordbau beginnt in der kommendenWoche und verspricht, auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg zu werden. In diesem Jahr werden Baumaschinen und der Dachgeschoss-Ausbau die zwei großen Leitthemen der Messe sein. Nicht nur, dass es auf dem Messegelände neu gebaute und modernisierte Messehallen gibt, auch die Veranstaltung selbst stellt ein Novum dar. Wer sich nämlich den Veranstaltungszeitraum genauer betrachtet, der bemerkt, dass die Messe diesmal von Mittwoch bis Sonntag stattfindet.

Bereits zu Beginn des Jahres war die Messe nahezu ausgebucht. Dabei ist es durchaus von Vorteil, dass diesmal mehr Platz zur Verfügung steht als in den Vorjahren. So ermöglichen zwei zusätzliche Tagungsräume in der neu gebauten Forumhalle, dass die knapp 40 Seminare und bauwirtschaftlichen Veranstaltungen optimal auf die Messetage verteilt werden können. In der Forumhalle finden sich außerdem der Bauindustrieverband, Ausbildungszentren, VDBUM, den Landesbetrieb Straßenbau und der Bau BG, die alle als zentrale Anlaufstelle für Fragen rund um den Hausbau und zu wohngesunden Baustoffen zur Verfügung stehen werden.

In diesem Jahr gilt die Norbau auch als umfangreichste Messe von Bau- und Kommunalmaschinen, die durch die Präsentation der Maschinentechnik abgerundet wird. Dabei haben einige Aussteller des Tief- und Straßenbaus bereits verkündet, dass sie einige Maschinen erstmals überhaupt vorgestellt werden. Auf dem Freigelände wird die Effektivitätssteigerung bei Bauabläufen und Geräteeinsatz bei gleichzeitiger Produktivitätserhöhung und Kosteneinsparung ein wichtiges Thema darstellen.

Das absolute Trendthema in diesem Jahr wird übrigens der Dachgeschossausbau sein. Dabei konzentriert man sich hier sowohl auf die energetische Sanierung bei Altbauten, wie auch auf die Neuschaffung von zusätzlichem Wohnraum. Vor allem der Bereich des neuen Wohnraums stellt in unserer heutigen Zeit eine echte Herausforderung und Notwendigkeit dar. Denn hierbei kann man, ohne neue Bauplatznotwendigkeit, den eigenen Wohnraum noch optimal und vergleichsweise preiswert erweitern.

Im Bereich Nutzfahrzeuge am Bau werden den Besuchern bei einem Impulslehrgang „Ladungssicherung“ die wichtigsten gesetzlichen Vorschriften und Praxistipps zur Sicherheit für Fahrer und Halter nähergebracht.

Zur Eröffnung der 59. Nordbau wird Michael Beckereit, Geschäftsführer von Hamburg Wasser und Hamburg Energie, eine Rede zum Thema „die Zukunft der Städte: Wasser- und Energieversorgung im urbanen Umfeld“ halten.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.