Ökobilanzierung im Baugewerbe - neue Software zeigt Belastung

News | Frank Kessler | 10.02.2021
Ökobilanzierung im Baugewerbe - neue Software zeigt Belastung
Foto: Roland Riethmüller

Schon bevor ein Gebäude gebaut wird, ermöglicht die neue Software-Anwendung SURAP eine Ökobilanzierung. Dadurch wird klar, wie viele Ressourcen beim Bau verbraucht werden und wie sehr das Klima dadurch belastet wird. Das Gründerteam wird seit Februar 2021 mit einer Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie finanziell unterstützt. Die Software soll sich nahtlos in BIM-Anwendungen einfügen.

Die neue Bausoftware Sustainable Resource Application (SURAP) zeigt schon im Vorfeld auf, wie viele Ressourcen ein geplantes Gebäude verbraucht und wie das Klima belastet wird. Nicht-Profis sollen auch diese Software nutzen können. Hinzu kommt die Visualisierung der Material-, Wasser- und Klimafußabdrücke des jeweiligen Bauvorhabens. Die Software stellt somit die Weichen für ressourcen- und klimaschonendes Bauen, sowohl in der Forschung als auch in der Praxis. Zu den Gründern gehört Husam Sameer, der bei Prof. Dr. Stefan Bringe zu an der Universität Kassel promovierte. Die wissenschaftliche Grundlage zur Software schuf er in seiner Doktorarbeit. Unterstützung bekommt er von Dilan Glanz, eine Absolventin des Masterstudienganges Umweltingenieurwesen. Ihre Arbeit widmete sie der Methode und Anwendung der Ökobilanzierung von Bauprodukten und Gebäuden. Ein weiteres Gründungsmitglied ist Gerrit Christoph Herde, der im Master nachhaltiges Wirtschaften studiert.

Unterstützung durch Fördergelder

Seit 1. Februar 2021 bekommt das dreiköpfige Gründungsteam eine Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Die Höhe der Förderung beläuft sich auf 141.600 Euro. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat das Förderprogramm EXIST ins Leben gerufen. Damit soll das Gründungsklima an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen verbessert werden. Außerdem soll dadurch noch erreicht werden, die Anzahl und den Erfolg von technologieorientierter und wissensbasierter Unternehmensgründungen zu erhöhen. Rund 50 Projekte der Universität Kassel wurden mit dem EXIST-Förderprogramm bereits unterstützt. Die Gründungsberatung UNIKAT der Universität Kassel begleitet die Nachwuchswissenschaftler, Studierende und Alumni der Universität Kassel mit einem weitreichenden Unterstützungsangebot von der Ideenfindung bis zur Gründung.

Stufenlose Einbindung in BIM

Mit SURAP wird bereits vor dem Baubeginn klar, welche Ressourcen mit dem Bau eines neuen Gebäudes verbraucht werden und wie sehr das Klima dadurch belastet wird. Außerdem lässt sich durch dieses Plug-in das digitale Gebäudemodell von Building Information Modeling (BIM) nahtlos einfügen, sodass auch Laien dieses System bedienen können.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.
  (Geschrieben von Thomas Reimer am 11.02.2021 )

Da das Team erst seit dem 01.02.2021 Forschungsgelder dafür bekommen hat, schätze ich, dass eine Marktreife noch in weiter Ferne ist. Der Artikel stellt dies etwas verfälscht dar. 

Ansatz interessant und verfolgenswert...

  (Geschrieben von Dilan Glanz am 18.02.2021 )

Guten Tag,

wie Herr Reimer richtig angemerkt hat, befinden wir uns in der Gründungsphase. Wir arbeiten aber an einer Internetpräsenz und sind zeitnah auch im www auffindbar.

Die Software steckt noch in der Entwicklung - wir freuen uns aber bereits jetzt, Kontakt zu Interessenten aufzunehmen, um die Software zu testen und zu optimieren.

Im Sommer wird es, je nach Möglichkeit, eine erste Präsenzveranstaltung oder ein Webinar geben, in dem wir SURAP ausführlicher Vorstellen. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei Herrn Sameer. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Homepage des CESR (Center for Environmnetal System Research) an der Universität Kassel.

 

Wir stellen diese Frage, um automatisierten Spam zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren.