Parkett verlegen auf Fliesen – der neue Trend

Jennifer Brandt | 15.02.2012
Bild zu: Parkett verlegen auf Fliesen – der neue Trend
Foto: Initiative pik Parkett im Klebeverbund

Eine aktuelle Umfrage von ImmobilienScout24 und der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat ergeben, dass die Mehrheit der Deutschen Parkett als Bodenbelag bevorzugt. Gut ein Drittel aller deutschen Wohnungen ist heute bereits mit Echtholzboden ausgestattet. Immer mehr Bauherren greifen inzwischen auf den Naturboden zurück, da er eine gewisse Wärme ausstrahlt und oft auch über Jahrzehnte hinweg gut erhalten bleibt.

Neben der allgemeinen Beliebtheit von Parkett in den üblichen Wohnräumen von Häusern und Wohnungen zeigt sich aber auch ein neuer Trend – Parkettboden im Badezimmer. Hierbei verlegen immer mehr Befragte den Echtholzboden direkt auf den bereits vorhandenen Fliesen. Vorsicht geboten ist hier allerdings bei der eigenen Verlegung des Bodens. Parkett auf Fliesen sollte stets nur vom Experten durchgeführt werden.

Der Parkettleger prüft im ersten Schritt erst einmal, ob die Fliesen noch fest mit dem Untergrund verbunden sind. Der Kleber, der zum Verlegen des Parketts aufgetragen wird, muss in jedem Fall gut auf den Fliesen haften. Dazu bedarf es einer vorab gründlichen Reinigung der Fliesen sowie dem Abschleifen und eventuellen Grundieren. Danach wird das Parkett vollflächig mit emissionsarmem Spezial-Klebstoff festgeklebt.

Besonders heimische Eiche bietet sich zur Verarbeitung an, da sie nur wenig zum Quellen neigt. Darüber hinaus ist eine geölte Oberfläche vorteilhaft, da Wasserspritzer im Bad unvermeidlich sind. Mögliche Wasserpfützen nach der Nutzung des Bads sollten immer sofort aufgewischt werden.

Grenzen beim Einsatz des Echtholzboden ergeben sich bei Mosaikparkett wegen der hohen Fugenanzahl und auch bei Dielen, die stark zum Verformen neigen.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Wir stellen diese Frage, um automatisierten Spam zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren.