Photovoltaik boomt - Solarstrom mit höchsten Zuwächsen

News | Frank Kessler | 20.01.2021
Photovoltaik boomt - Solarstrom mit höchsten Zuwächsen
Foto: BSW

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland mehr Solardächer installiert, als noch das Jahr zuvor. Das ist die vorläufige Bilanz der Deutschen Solarwirtschaft. Bei keiner anderen Energieform war das Interesse im Jahr 2020 so groß wie bei Photovoltaik. Zum Teil liegt das an dem verstärkten Klimabewusstsein und am Streben der Verbraucher nach mehr Unabhängigkeit. Diese guten Wachstumsvoraussetzungen stimmen die Solarwirtschaft auch für das laufende Jahr 2021 positiv.

Photovoltaik ist gefragter denn je. So wurden im Jahr 2020 in Deutschland 25 Prozent mehr Solardächer installiert als im Jahr zuvor. Das ist das Ergebnis einer vorläufigen Jahresbilanz des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW). "Egal ob Solarzellen, Solarspeicher oder Solarkollektoren - in diesem Jahr wurden sie unserer Branche geradezu aus den Händen gerissen," freut sich BSW-Hauptgeschäftsführer Carsten Körnig. Nahezu jede zehnte verbrauchte Kilowattstunde stammt inzwischen aus Sonnenenergie. Die Bundesregierung plant, bis zum Ende des Jahrzehnts die solare Kraftwerksleistung zu verdoppeln. Energie- und Klimawissenschaftler halten eine Verdreifachung für notwendig.

Mehr Klimabewusstsein in der Gesellschaft

Ein Faktor des Solarbooms ist das gewachsene Klimabewusstsein in der Gesellschaft. Weitere Gründe für die anhaltende Verbreitung von Photovoltaik sind ein Streben nach mehr Unabhängigkeit, deutlich gesunkene Preise, bessere Förderkonditionen und der Umstieg auf die Elektromobilität. Nach einem jahrelangen Rückgang dreht sich jetzt auch im Wärmesektor die Nachfrage nach Solartechnik ins Positive. BSW-Schätzungen ergaben, dass im Jahr 2020 die Nachfrage nach Solarheizungen um 25 Prozent gestiegen ist. Das Bundesamt für Wirtschaft verzeichnete einen Anstieg der Anträge für Zuschüsse um das Dreifache in den ersten drei Quartalen gegenüber dem Vorjahr.

Installationstempo von Photovoltaik weiter erhöhen

Diese Zahlen stimmen die Solarwirtschaft für das Jahr 2021 zuversichtlich. Es wird erwartet, dass die Bundesregierung noch vor der Bundestagswahl das Klimaziel heraufsetzen wird. Mit weniger energiepolitischer Hebel kann die Förderabhängigkeit verringert und das Installationstempo verdoppelt werden. Nach BSW-Angaben wäre eine Verdoppelung bis Verdreifachung des jährlichen Ausbautempos erforderlich, um eine Stromerzeugungslücke zu verhindern. Diese wird nach Meinung der Marktforscher bereits in zwei bis drei Jahren erwartet.

Solarstrom könnte die Bundestagswahl beeinflussen

Anfang Dezember hatten die Wissenschaftler des Fraunhofer ISE berechnet, dass ein Ausbau der Photovoltaik jährlich auf zehn bis 15 Gigawatt beschleunigt werden müsse. Nur so können die von der Europäischen Union heraufgesetzten Klimaziele erreicht werden. Das könnte auch ausschlaggebend für die Parteien bei der kommenden Bundestagswahl sein. Das geht aus einer Meinungsumfrage des Marktforschungsinstituts YouGov hervor. Fast drei Viertel der befragten Bürger gaben an, dass die Klimapolitik ihre Wahlentscheidung beeinflussen werde.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.
  (Geschrieben von Joachim Kelting am 21.01.2021 )

 Sehr geehhrte Damen und Herren,

auch ich bin gerade dabei  mir eine ca. 10Kwp Anlage zubestellen!

Ich möchte  aus 3 Stromzählern einen Zähler machen.

Dabei spart man 2x die Grundgebühr!

Ob das erlaubt ist??

Die Stromverteilung im Hause  wird durch privat Stromzähler  verteilt!

mit  freundlichen Grüßen aus 24782 Büdelsdorf

Joachim Kelting

Wir stellen diese Frage, um automatisierten Spam zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren.