Regelmäßige Instandhaltung der Fassade zahlt sich aus

News , 24.09.2010 , Stephan Gruber Bild zu: Regelmäßige Instandhaltung der Fassade zahlt sich aus
Aktion Modernes Handwerk

Was harmlos beginnt, kann teuer enden. Abgeplatzter Putz, Risse oder Algenbefall sind auf lange Sicht eine kostspielige Angelegenheit für Bauherren. Handlungsbedarf besteht also, bevor Feuchtigkeit sich hartnäckig im Mauerwerk festsetzt. Es zahlt sich aus, regelmäßig die Fassade technisch zu überholen und optisch aufzuwerten. Diese Aussagen versuchen die Innungsbetriebe des Maler- und Lackiererhandwerks den Bauherren zu verinnerlichen.

Gepflegte Fassaden sind schön - und vor allem wirtschaftlich. Wird das Gebäude turnusmäßig von einem Fassadenspezialisten auch auf kleinste Undichtigkeiten überprüft, hilft dies dem Hausbesitzer eine Menge Geld und Nerven zu sparen. Zum Beispiel für aufwändige Sanierungsmaßnahmen wie Mauerwerkstrockenlegung. Oder für die Folgekosten, die im Innenraum durch feuchte Wände entstehen. Mit überschaubarem Aufwand lassen sich dagegen kleinere Fehlstellen im Putz sanieren und zuverlässig verschließen. Auch die anschließende Gestaltung der Fassade ist ein ökonomischer Faktor. Für Eigenheimbesitzer werden Folgekosten minimiert. Und spätestens dann, wenn das Haus verkauft oder vermietet werden soll, überzeugt eine gepflegte Fassade nicht nur optisch.

Die Meisterbetriebe des Maler- und Lackiererhandwerks verbinden die besonderen Wünsche des Auftraggebers mit einer optimalen, Architektur betonenden Fassadengestaltung. Farbe, Putz und Stuck sind dabei aber nur drei der vielen Designelemente, die zur Verfügung stehen. Mischfassaden - also die Kombination unterschiedlichster Materialien - werden von Architekten und Bauherren immer wieder nachgefragt. Ganz individuelle Oberflächenvarianten als Basis für kreative Fassadengestaltungen mit Werkstoffen wie Kupfer, Kleinkeramik, Naturstein oder farbigem Glas sind machbar.

Beim Fassadendesign ist ausführliche Beratung eines Fachmannes ein Muss. Verschiedenen Farbklänge, Materialien und Strukturen für das Bauwerk können auf Musterflächen präsentiert werden. Möglich ist auch, die verschiedenen Entwürfe für das Haus am Computer durchzuspielen.

Genauso professionell leisten Maler und Lackierer die technischen Vorarbeiten. Die gründliche Prüfung des Untergrundes mit modernen Messmethoden ist der erste Schritt. Sorgfalt ist geboten bei der Auswahl der geeigneten Beschichtungsstoffe. Denn nur, wenn alle Materialien untereinander gut verträglich sind und die natürlichen Schrumpf- und Dehnbewegungen ausgleichen können, werden Risse und Abplatzungen in Zukunft vermieden.