SHK-Handwerk freut sich über gute Auftragslage

Bild zu: SHK-Handwerk freut sich über gute Auftragslage
Foto: Petra Schmidt / pixelio.de

Wie bereits mehrfach berichtet, hat das Jahr 2014 für die Bauwirtschaft gut begonnen. Eine aktuelle Telefonumfrage unter Handwerksbetrieben im SHK-Handwerk, durchgeführt von der BauInfoConsult, bestätigt dies einmal mehr. Damit ist das SHK-Handwerk natürlich auch sehr optimistisch mit seinen Prognosen für das laufende Jahr. Immerhin erwartet jede neunte von zehn Firmen einen besseren oder mindestens gleichbleibenden Umsatz im Vergleich zum Vorjahr.

BauInfoConsult, das Düsseldorfer Marktforschungsinstitut mit Spezialisierung auf Unternehmen in der Bau-, Installations- und Immobilienbranche, hat zum Anfang des aktuellen Jahres eine telefonische Befragung unter 180 Installateuren aus dem SHK-Handwerk durchgeführt. Die Befragten sollten dabei bewerten, wie sie ihre Geschäftsentwicklung für das Jahr 2014 einschätzen würden. Die Ergebnisse waren durchweg positiv.

Wie auch in anderen Branchen der Bauwirtschaft war das Jahr 2013 für das SHK-Handwerk zwar durchwachsen, dennoch aber sehr erfolgreich. Hatten alle durch den langen, harten Winter zu kämpfen, wurde die Geschäftslage zum Jahresende umso besser. Davon profitieren die Betriebe auch noch im aktuellen Jahr, da sie Auftragsbestände aus dem Vorjahr abzuarbeiten haben. Die SHK-Installateure reihen sich dabei ein. Fairerweise muss natürlich gesagt werden, dass man wohl gerade im ersten Halbjahr 2014 nicht an das ausgesprochen gute letzte Halbjahr 2013 anknüpfen können wird. Immerhin glaubt jeder fünfte Befragte, einen geringeren Unternehmensumsatz im ersten Halbjahr 2014 gegenüber dem zweiten Halbjahr 2013 vorzuweisen. Die Ergebnisse  dieses Zeitraums noch zu übertreffen, erwartet nicht einmal jeder zehnte Befragte.

Gegenüber dem Jahr 2013 kann sich auch das SHK-Handwerk dieses Jahr über den sehr milden Winter freuen. Dieser hat natürlich auch einen wesentlichen Anteil daran, dass derzeit ein großes Auftragsvolumen bei den Betrieben vorherrscht. Während das erste Halbjahr 2013 schlecht startete, entwickeln sich die ersten sechs Monate in 2014 wohl sehr gut. So gut wie kein SHK-Handwerker geht  der Umfrage nach somit von  einem Umsatzrückgang aus. Insgesamt 12 Prozent der Befragten erwarten eine Steigerung, 68 Prozent gehen von einem gleichbleibenden Umsatz gegenüber dem ersten Halbjahr 2013 aus.

Befragt nach den Aussichten für das gesamte Geschäftsjahr 2014 sind die befragten Installateure im SHK-Handwerk ebenfalls optimistisch gestimmt. Ein Viertel prognostiziert dabei eine Umsatzsteigerung von fünf Prozent oder mehr. Immer noch 62 Prozent rechnen mit einem gleichbleibend guten Umsatz. Negativ bewertet im Grunde niemand seine Entwicklung.

Wenn das Jahr also so gut weitergeht, wie es begonnen hat, sollte dem Ergebnis der Umfrage und der damit verbundenen Einschätzung der Profis im SHK-Handwerk nichts im Wege stehen.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.