Sinkende Qualität - Baubranche leidet unter Fachkräftemangel

News , 18.04.2018 , Roland Riethmüller Bild zu: Sinkende Qualität - Baubranche leidet unter Fachkräftemangel
Foto: Roland Riethmüller

Der Baubranche geht es so gut wie lange nicht mehr. Doch die gute Entwicklung hat auch ihre Schattenseiten. So verspüren immer mehr Zulieferer die Auswirkungen des Fachkräftemangels. Damit wird deutlich, dass sich das Problem durch die gesamte Baubranche zieht und mittlerweile sämtliche Wertschöpfungsstufen tangiert. Insgesamt leidet darunter die Qualität, was wiederum die Reklamationen und Nachbesserungsforderungen gegenüber Verarbeitern und Herstellern erhöht.

Die Baukonjunktur boomt, so dass sich viele Handwerksbetriebe und Bauunternehmen vor Aufträgen kaum retten können. Dabei ist oftmals die Auftragsauslastung deutlich höher, als mit den vorhandenen personellen Ressourcen überhaupt zu bewältigen ist. Die Folge sind hohe Wartezeiten für den Endverbraucher. Doch auch sinkende Qualität und dadurch höhere Reklamationen bei Herstellerfirmen sind eine akute Folge des Fachkräftemangels. So wird deutlich, dass der Fachkräftemangel längst kein Phänomen der Bauausführung mehr ist sondern die gesamte Baubranche umfasst. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Marktforschungsinstituts BauInfoConsult unter 51 Herstellern von Produkten für den Rohbau und Ausbau, Installationsprodukten, Werkzeugen und Zubehör sowie Bauchemie.

Sinkende Ausführungsqualität durch Fachkräftemangel

Auf die Frage nach den größten möglichen Auswirkungen vom Fachkräftemangel sehen 73 Prozent der befragten Hersteller die schwindende Qualität der Arbeit und Projekte. Dies wirkt sich wiederum unmittelbar auf die Hersteller durch erhöhte Reklamationen aus. Mit 47 Prozent sehen fast die Hälfte der Befragten mehr Reklamationen durch Nachbesserungsforderungen gegenüber den Verarbeitern. Doch auch bei Herstellern werden zunehmend Nachbesserungswünsche von Profi-Kunden und Endverbrauchern geltend gemacht. 39 Prozent der Hersteller rechnen mit erhöhten Reklamationsaufkommen.

Fachkräftemangel bei Herstellern senkt Produktqualität

Durch den wachsenden Fachkräftemangel bei den Herstellern erwarten immerhin auch 25 Prozent der Umfrageteilnehmer eine sinkende Produktqualität. Jeweils sechs Prozent der Hersteller sehen auch eine allgemeine Produktverzögerung und weniger Wachstumschancen.