Social Media in der Bauwirtschaft - mehr Potential als gedacht

News | Roland Riethmüller | 09.11.2020
Social Media in der Bauwirtschaft - mehr Potential als gedacht
Foto: Roland Riethmüller

Die Nutzung von Social Media in der Bauwirtschaft deutlich besser als sein Ruf. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie. Trotzdem glauben immer noch fast zwei Drittel der Befragten, dass nur ein Bruchteil der Bauakteure über Social Media erreicht werden. Doch das ist schon lange nicht mehr so. Jeder zweite Planer oder Bauausführende gibt an, sich durch Produktinformationen in der Timeline in der Produktentscheidung beeinflussen zu lassen.

Der Bauwirtschaft haftet ein festgefahrenes Klischee an: Nämlich dass aufgrund der sehr traditionell geprägten Ausrichtung Social Media so gut wie gar keine Rolle spielt. Doch gilt dieses Vorurteil auch im Jahr 2020 noch? Das Marktforschungsinstitut BauInfoConsult hat für den aktuellen Kommunikationsmonitor 601 Architekten, Bauunternehmer, Maler, Trockenbauer und SHK-Installateure telefonisch zu ihrem beruflichen Kommunikations- und Informationsverhalten befragt und dabei ein erstaunliches Ergebnis ermittelt. Denn Social Media wird auch in der Bauwirtschaft durchaus immer wichtiger. Laut der aktuellen Untersuchung nutzen demnach rund die Hälfte aller Planer und Bauausführenden täglich Social Media. Dabei stehen vor allem WhatsApp, Facebook und YouTube hoch im Kurs.

Social Media am Bau zwischen Klischee und Wirklichkeit

Trotzdem wird Social Media Marketing von den Herstellern in der Bauwirtschaft noch recht stiefmütterlich behandelt. Warum das so ist, begründen die Düsseldorfer Marktforscher mit einem allgemeinen Unverständnis in der Branche über die Nutzung von Social Media. Denn fast zwei Drittel der Befragten vermuten immer noch, dass Social Media lediglich ein paar sehr digital affine Bauakteure erreicht und nicht in der großen Masse ankommt. Dieser Ansicht sind auch viele Hersteller, die Social Media noch keine relevante Reichweite in der Bauwirtschaft einräumen.

Steigender Einfluss von Social Media auf die Produktentscheidung

Dass dieser Irrglaube ein Fehler ist, belegen auch die weiteren Ergebnisse der Studie. Denn für viele Planer und Ausführende ist Social Media durchaus ein relevanter Impulsgeber vor allem im Bezug auf Produktneuanwendungen. So geben rund die Hälfte der befragten Personen an, dass Informationen und verlinkte Videos in ihrer Social Media Timeline relevant für die Produktentscheidung seien.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Wir stellen diese Frage, um automatisierten Spam zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren.