Sommerhitze auf Baustellen - Sonnenschutz nicht vergessen

News | Frank Kessler | 13.08.2020
Sommerhitze auf Baustellen - Sonnenschutz nicht vergessen
Foto: Thomas Lucks / BG Bau

Die Hitzewelle für das Jahr ist voll im Gange. Für die Beschäftigten auf den Baustellen ist das eine große Herausforderung, denn sie können die Arbeiten im Freien nicht vermeiden. Aus diesem Grund müssen Schutzmaßnahmen auf den Baustellen getroffen werden, damit die Arbeiter in der Hitze keine Hautschäden oder Hitzeschäden davon tragen. Ein Sonnenschutz ist deshalb unerlässlich, wenn auf die Arbeiten nicht verzichtet werden kann.

In diesem Jahr steigen die Temperaturen wieder in einen unerträglichen Bereich. Werte um 38 Grad Celsius sind keine Seltenheit. Die Arbeiten auf den Baustellen sollten deshalb auf den frühen Morgen oder auf die Abendstunden verlegt werden. Ist das nicht möglich, müssen die Arbeitgeber für einen geeigneten Schutz sorgen, damit die Mitarbeiter keinen Schaden davontragen. Dazu gehören die geeignete Bekleidung und Schattenspender auf den Baustellen. Darauf weist die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) hin. "Die Hitze darf nicht unterschätzt werden", sagt Bernhard Arenz, Präventionsleiter der BG Bau. Besonders wichtig bei hohen Temperaturen sei es, viel zu trinken. “Mindestens zwei bis drei Liter sollten es pro Tag mindestens sein." Weiter betonte er, dass auch ein ausreichender Schutz vor der Sonne geschaffen werden sollte. Das könne schnell mit Sonnensegeln oder Pavillons erreicht werden.

Rechtzeitige Vorbereitungen auf die Hitze notwendig

Wegen der andauernden Hitzewelle sollten sich die Bauunternehmen entsprechend vorbereiten. Besonders wichtig ist, die Beschäftigten auf die möglichen Symptome einer Hitzeerkrankung und auf die erforderlichen Erste-Hilfe-Maßnahmen vorzubereiten. Arbeiter mit Hitzeerkrankungen müssen umgehend in einen schattigen Bereich verlegt werden. Bewusstlose müssen in eine stabile Seitenlage gebracht werden. Der Kopf muss erhöht liegen und der Körper muss mit feuchten Tüchern gekühlt werden. Wichtig ist dabei ebenfalls, einen Rettungsdienst zu rufen.

Sonnenschutz nicht vergessen

Noch immer werden die Gefahren eines ungeschützten Aufenthalts auf den Baustellen unterschätzt. Wenn die Beschäftigten auf den Baustellen die Sonne nicht meiden können, dann ist ein effektiver Sonnenschutz unerlässlich. Lange Hosen und lange Oberbekleidung bieten ausreichend Schutz. Ebenfalls sollten die Helme mit einem Nackenschutz ausgerüstet sein. Die BG Bau empfiehlt aus diesem Grund gegen die Hitze luftdurchlässige Baumwollkleidung. Kann die Haut nicht geschützt werden, dann sollten unbedingt Sonnenschutzmittel mit dem Lichtschutzfaktor 30 verwendet werden und entsprechende UV-Schutzbrillen getragen werden.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Wir stellen diese Frage, um automatisierten Spam zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren.