Steel Framing: Neue Perspektiven durch Stahlleichtbauweise

News | Frank Kessler | 27.08.2020
Steel Framing: Neue Perspektiven durch Stahlleichtbauweise
Foto: TodaySystems

Bauen mit Stahl ist in Deutschland nicht ganz unbekannt. Mit dem Steel Framing werden neue Perspektiven für Gebäude eröffnet. Denn die Stahlleichtbauweise überzeugt durch ein geringes Gewicht, einer hohen Tragfähigkeit und einer schnellen Bauweise. Jedes Bauprojekt kann mit dieser nicht neuen, aber durchaus wiederentdeckten Bauweise individuell geplant werden. Die Umsetzung ist schnell und vor allem kostengünstig.

Vor rund 100 Jahren wurde die Stahlleichtbauweise als eine Unterdisziplin im Flugzeugbau entwickelt und verbreitete sich seit 1940 von den USA über Skandinavien, die Benelux-Länder nach Deutschland. Heute kommt die Stahlleichtbauweise vor allem in Industriegebäuden mit Stahlblechen auf dem Dach und an der Wand zum Einsatz. Doch die Einsatzmöglichkeiten sind durchaus vielfältiger. Denn die Vorteile sind geringere Kosten, Schnelligkeit und Effizienz.

Stahlleichtbauweise könnte auch Komplett-Systembauweise werden

So wird vor allem auch im Innenausbau von Wohn-, Büro- und Produktionsgebäuden viel mit dieser Leichtbauweise aus Stahl gearbeitet. Der Grund: Viele Eigenschaften sprechen dafür, wie das geringe Gewicht, die flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten, die hohe Tragfähigkeit und die schnelle und einfache Montage. Weitere positive Eigenschaften sind die Formstabilität, die Langlebigkeit und die Bruchzähigkeit. "Die Vorteile der Stahlleichtbauweise sprechen für sich und wir sehen in ihr das Potenzial, sich deutschlandweit als Komplett-Systembauweise in der Baubranche zu etablieren", sagt Fritz Wiebel, Projektleiter TodaySystems, die als erstes Unternehmen in Deutschland das Steel Framing vorantreibt. Auch seien bereits mit diesem Trockenbauverfahren Energieeffizienzhäuser gebaut wurden. Daraus ergeben sich viele Möglichkeiten bei den Einsatzgebieten.

Innovative Fertigung durch Trockenbauweise

TodaySystems ist das erste deutsche Unternehmen, das ganzheitliche Lösungsmodelle für Einfamilienhäuser oder mehrgeschossige Gebäude anbietet. Jedes Bauprojekt kann bis ins kleinste Detail geplant werden. Die Umsetzung ist schnell und kostengünstig möglich. Ein hoher Digitalisierungsgrad in Verbindung mit einer effektiven Vorfertigung im Werk macht das möglich. Jedes Gebäude wird auf Basis des Bauplans als 3D-Modell am Computer geplant. Danach werden die Daten in 2D umgesetzt und auf die Maschine übertragen, wo die Stahlprofile produziert werden. Dafür werden gerade Bleche mit einer Dicke von 1,5 Millimeter zu Profilen in C-Form umgeformt. Diese besitzen eine hohe Stabilität. Da jedes Profil gekennzeichnet wird, ist die Montage sicher und einfach. Somit ist der komplette Rohbau bis hin zum Dachstuhl ein Trockenbau. Gleichzeitig wird dadurch Zeit und Geld eingespart. "Hinter der Trockenbauweise steckt ein technisch ausgereiftes System mit höchster Effizienz für jedes Bauergebnis", erläutert Wiebel. "Einsparungen von bis zu 40 Prozent beim Rohbau im Vergleich zu klassischen Bauverfahren sind möglich. Dabei geht günstiges Bauen mit Qualität Hand in Hand."

Steel Framing macht fit für die Zukunft

Mit Steel Framing ist der Weg für die Zukunft geöffnet. Die Stahlleichtbauweise wird für die zukünftige Entwicklung von Gemeinden und Städten einen wertvollen Beitrag leisten. Dank seiner Leichtigkeit kann die Leichtbauweise aus Stahl nicht nur für den Neubau sondern auch zur Aufstockung von Gebäuden eingesetzt werden. Die Anforderungen an den Erdbebenschutz, den Brand- und Schallschutz werden erfüllt und ebnen den Weg in die Zukunft.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Wir stellen diese Frage, um automatisierten Spam zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren.