Unfallversicherung braucht neues Leistungsrecht

Bild zu: Unfallversicherung braucht neues Leistungsrecht
Arno Bachert / pixelio.de

Der Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt bringt es auf den Punkt: Obwohl in den vergangenen Jahren die Arbeitsunfälle deutlich zurückgegangen sind, hat sich bei den Beiträgen nicht viel verändert. Der Halbierung der Arbeitsunfälle sollte nun auch eine Reform des Leistungsrechts der Unfallversicherung folgen. So kommentiert Dr. Hundt den gestern veröffentlichten Jahresbericht der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Eine Anpassung sei mehr als überfällig und nun die Bundesregierung gefordert, die im Koalitionsvertrag vereinbarte Reform einzuleiten.

Dass der betriebliche Arbeitsschutz fruchtet und sich sehr positiv auf die Entwicklung der Arbeitsunfälle auswirkt, beweisen die Daten für 2009. Waren es 2008 noch 26,8 Arbeitunfälle pro 1.000 Beschäftigten, so ist der Wert im vergangenen Jahr auf 24,3 Unfälle gesunken. Die Gesamtzahl lag damit mit 886.122 meldepflichtigen Arbeitsunfällen um 8,8% niedriger als in 2008. DGUV-Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Brauer bestätigt, dass erst durch die intensive präventiven Zusammenarbeit der Unfallversicherung mit den Arbeitgebern und Versicherten eine Reduzierung der meldepflichtigen Arbeitsunfälle seit den 60er Jahren um fast 80% erreicht werden konnte.

Weil aber alleine die Arbeitgeber die Unfallversicherung finanzieren müssen und dafür durchschnittlich 1,3% auf die Bruttolöhne und in einigen Bereichen sogar über 10% aufbringen müssen, fordert Dr. Hundt nun eine Entlastung. Vor allem die Herausnahme der im vergangenen Jahr um 1,1% weiter gestiegenen Wegeunfälle, aber auch eine exakte Trennung zwischen Berufs- und Volkskrankheiten sowie ein Abbau der Überversorgung hinsichtlich der Unfallrenten sollen eine spürbare Entlastung der Beitragspflicht bringen.

Stimmen Sie ab zu den Maßnahmen im Arbeitsschutz:
https://www.meistertipp.de/arbeitsschutz-deutschland

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.