Würdigung der Frauen am Bau - Kampagne zeigt neues Bild

News | Frank Kessler | 17.02.2022
Würdigung der Frauen am Bau - Kampagne zeigt neues Bild
Foto: Roland Riethmüller

Frauen am Bau sind weiterhin eher eine Seltenheit. Ähnliches gilt für viele andere Handwerksberufe. Mit einer speziellen Kampagne möchte daher ein digitaler Fachhändler aktuell dazu beitragen, Frauen im Handwerk sichtbarer zu machen. Anlässlich des diesjährigen Weltfrauentags wird daher aufgerufen, Fotos einzusenden. Ausgewählte Bilder werden dann in Social Media veröffentlicht und damit die Arbeit der Frauen besonders gewürdigt.

Dass Frauen am Bau weiterhin eher selten sind, belegte der Hauptverband der deutschen Bauindustrie (HDB) immer wieder anhand aktueller Daten der Bundesagentur für Arbeit, des Statistischen Bundesamtes, der Bundesagentur für Arbeit und der Sozialkassen der Bauwirtschaft (Soka-Bau). Laut der letzten Meldungen lag der Anteil der Frauen im Bauhauptgewerbe gerade einmal bei zehn Prozent. Damit sind Frauen am Bau besonders unterrepräsentiert. Aber sie sind nicht nur in den handwerklichen Bauberufen eher selten, sondern auch in vielen anderen Gewerken im Handwerk. Zwar wird mittlerweile immerhin jeder fünfte Handwerksbetrieb von einer Frau geführt, zitiert der digitale Fachhändler für professionellen Handwerkerbedarf Contorion die Zahlen vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). Trotzdem gelten handwerkliche Berufe weiterhin als von Männern dominiert, sodass Frauen in den ungefähr 130 Handwerksberufen unterrepräsentiert seien. Zahlen zum Nachwuchs machen erst einmal keine große Hoffnung, dass sich daran etwas ändern würde: Laut Angaben des ZDH sind nur 18 Prozent aller handwerklichen Auszubildenden Frauen.

Zum Weltfrauentag soll Frauen am Bau Respekt gezollt werden

Damit Frauen am Bau keine Seltenheit mehr bleiben, versucht Contorion mit einer speziellen Kampagne gegenzusteuern. Anlässlich des Weltfrauentags am achten März wird Contorion ausgewählte Bilder in seinen Social-Media-Kanälen auf Facebook und Instagram veröffentlichen. Frauen, die an der mehrtägigen Kampagne teilnehmen möchten, schicken einfach ihr Foto bis zum 23. Februar 2022 an Contorion und beantworten zusätzlich einige Fragen zu ihrem Beruf. Eine Teilnahme an der Aktion ist ausschließlich online möglich und die teilnehmenden Handwerkerinnen müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Contorion möchte damit die Arbeit von Frauen im Handwerk mit seiner Reichweite auf Instagram und Facebook würdigen und Frauen abseits von veralteten Klischees vorstellen.

Zwei Klempnerinnen wollen begeistern

Zwei von Contorion vorgestellte Repräsentanten für Frauen am Bau und anderen Handwerksberufen sind Elena und Franziska Dangel. Auf Instagram sind sie als "diehandwerkschwestern" aktiv und berichten über die Arbeit in dem von ihrem Großvater gegründeten Klempner- und Sanitärbetrieb. Beide lieben laut eigener Aussage die Abwechslung in ihrem Arbeitsalltag und mögen es zugleich, an der frischen Luft zu arbeiten. Sie sind am Ende des Tages "super zufrieden, da man einfach sieht, was man geschafft hat". Den beiden Frauen ist es wichtig, der Gesellschaft zu vermitteln, dass "Frauen auch in männerdominierten Berufen wie dem Handwerk arbeiten können". Sie möchten durch ihren Instagram-Account "Frauen erreichen und dazu inspirieren, sich unabhängig von gesellschaftlichen Normen zu verwirklichen."

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Das könnte Sie auch interessieren.