Zimmerer gewinnen Gold und Silber

Roland Riethmüller | 06.02.2012
Bild zu: Zimmerer gewinnen Gold und Silber
Foto: ZDB/Küttner

Bei der diesjährigen Zimmerer-Europameisterschaft bewies die Deutsche Nationalmannschaft ganz besonders großes Können und holte für Deutschland nicht nur eine Gold- und Silbermedaille, sondern auch den Gesamtsieg in der Mannschaftswertung. Veranstalter Holzbau Deutschland und die Europäische Vereinigung des Holzbaus zeigten sich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden und lobten die Spitzenleistung der Deutschen Mannschaft.

Nach dem Bronze-Gewinn zur Weltmeisterschaft 2011 in London bewies die Deutsche Zimmerer-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft erneut handwerkliche Meisterklasse. Mit einer dreiköpfigen Auswahl trat die Deutsche Nationalmannschaft bei dieser zehnten Zimmerer-Europameisterschaft an und räumte richtig ab: Andreas Fichter (19) aus St. Georgen in Baden-Württemberg erkämpfte sich die Gold-Medaille und York Niklas Petersen (22) aus Flensburg in Schleswig-Holstein gewann die Silber-Medaille. Die Bronze-Medaille wurde gleich zweimal verliehen an Domise Moise (22) aus Frankreich und Stefan Oppliger (19) aus der Schweiz. Der deutsche Team-Kollege Christopher Hauk (21) aus Rettersheim in Bayern belegte den achten Rang.

Die Zimmerer-Europameisterschaft wurde zum zehnten Mal von der Europäischen Vereinigung des Holzbaus (EVH) veranstaltet. In diesem Jahr wurde der Europäische Berufswettbewerb von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes im Rahmen der Baufachmesse DACH+HOLZ in Stuttgart organisiert. 22 Zimmerer im Alter von maximal 23 Jahren aus zehn Europäischen Ländern traten dabei gegeneinander an und sollten jeweils in 22 Stunden an drei Wettbewerbstagen das Modell eines Dachstuhls bauen. Beim Messen, Sägen und Zusammenbauen konnten sie ihr handwerkliches Können unter Beweis stellen, denn bei diesem Wettbewerb geht es vor allem um Präzision und Genauigkeit. Eine internationale Jury unter der Leitung des südtiroler Holzbauunternehmers und Zimmerer-Europameisters von 1994 Alexander Schötzer bewertete sowohl die Sauberkeit der Verarbeitung als auch Maß- und Passgenauigkeit mit einer Toleranz von plus/minus einem Millimeter.

Ullrich Huth, Vorsitzender von Holzbau Deutschland freut sich: „Unsere jungen Zimmerer haben in einem spannenden Wettbewerb Können, Leistungsbereitschaft, Engagement, Nervenstärke und Fairness bewiesen. Unsere Branche kann auf diesen Nachwuchs stolz sein.“ Auch EVH-Präsident Georg König würdigt die Leistung und die große Bedeutung zur Anwerbung von Nachwuchskräften im Zimmerer-Handwerk. „Mit der EM wollen wir für unser Handwerk werben, über die Ausbildungsleistungen in den einzelnen Ländern informieren und durch den intensiven Erfahrungsaustausch die Zimmerer-Ausbildung in Europa auf hohem Niveau angleichen.“ Die Europameisterschaft im Zimmerer-Handwerk wurde gefördert von Dachfenster-Anbieter VELUX als Premiumsponsor, sowie Pavatex, Isover, HECO-Schrauben, Wienerberger, Würth und Saint Gobain Bulding Distribution Deutschland als Goldsponsoren. Fermacell, Eternit, Mafell und metabo unterstützten die Zimmerer-EM als Silber- und ITW Befestigungssystem als Bronzesponsor. Mafell und metabo stellten zudem die Maschinen und Geräte zur Verfügung.

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Das könnte Sie auch interessieren.